Zum Auftakt des EUREGIO Cups 2021 fuhr Sparkasse Schwaz Handball Tirol einen knappen Sieg beim SSV Brixen ein, während medalp Handball Tirol den Südtirolern klar unterlag. Das Future Team SPG Sparkasse Schwaz HT/UHC Absam schlug sich gut, verlor aber seine Partie bei Alperia Meran.

Für medalp Handball Tirol war in Brixen nichts zu holen. Die junge Mannschaft hatte noch kaum Balltrainings in den Händen und Beinen, hielt beim italienischen Erstligisten ohne einige Stammspieler so gut es ging dagegen. Brixen setzte sich früh ab, lag zur Pause mit 16:11 voran. Der Endstand lautete 36:22.

Der amtierenden EUREGIO-Cup-Sieger Sparkasse Schwaz Handball Tirol hatte ohne Gerald Zeiner, Armin Hochleitner, Balthasar Huber und Emanuel Petrusic in Brixen schwer zu kämpfen, sah sich immer wieder mit zwei, drei Toren Rückstand konfrontiert. Zur Halbzeit stand es 16:14 für die Südtiroler. Die zweite Hälfte verlief äußerst spannend – die Adler schafften es, das Match zu drehen und gewannen schließlich noch mit 32:30.

Das Future Team zeigte sein Talent in vielen Momenten beim italienischen Erstligisten Alperia Meran. Nach einem 10:16-Rückstand zur Pause kamen die Youngsters mit den beiden Topwerfern Simon Arnold (6) und Tobias Grothues (4) in der zweiten Halbzeit auf minus drei heran, die Aufholjagd hatte jedoch Kraft gekostet. Meran gewann mit 29:20.

Am Mittwoch, 18. August (19.00 Uhr) trifft medalp Handball Tirol auswärts auf den SSV Bozen, am 27. August (20.00 Uhr) empfängt Sparkasse Schwaz Handball Tirol das Südtiroler Topteam. Das Future Team gastiert am 28. August (17.00 Uhr) bei Sparer Eppan. Sparkasse Schwaz HT erwartet am 18. August (18.30 Uhr) ein hochkarätiges Testspiel in der Osthalle, wenn der deutsche Zweitligist Eulen Ludwigshafen zu Gast ist. Am 20./21. August nehmen die Adler an einem Turnier in Linz teil, matchen sich dort mit den beiden HLA-Konkurrenten HC LINZ AG und Förthof UHK Krems sowie dem tschechischen Verein Lovosice.