Die unglaubliche spusu-LIGA-Serie von Sparkasse Schwaz Handball Tirol nahm auch am Samstag in Runde sechs kein Ende. Im LAOLA1.at-Livespiel ließen sich die Adler vom ALPLA HC Hard nicht aufhalten und gewannen auswärts mit 30:23 (17:14).

Die Adler haben die roten Teufel in der Sporthalle am See eiskalt erwischt und fügten ALPLA HC Hard im sechsten Saisonspiel bereits die vierte Niederlage zu. Der sechsfache Meister rutschte damit auf den achten Tabellenrang ab, Sparkasse Schwaz Handball Tirol liegt mit dem Punktemaximum auf Platz zwei der spusu LIGA. Der HC FIVERS WAT Margareten behält dank der besseren Tordifferenz weiterhin Rang eins, die Wiener fertigten am Abend die HSG Holding Graz mit 40:28 ab. Am kommenden Samstag kommt es in der Schwazer Osthalle zum absoluten Topspiel, wenn die beiden ungeschlagenen Teams aufeinandertreffen.

Die ersten Minuten im Ländle entwickelten sich zum Bestschießen, beide Abwehrreihen waren anfangs etwas unsortiert und bekamen keinen Zugriff. Handball Tirol führte im LAOLA1.at-Livematch schnell mit 4:2, Hard glich durch Ivan Horvat und Boris Zivkovic jedoch ebenso schnell aus (6.). In Minute elf hieß es 7:7, ehe Armin Hochleitner und Balthasar Huber für das 9:7 aus Tiroler Sicht sorgten. Es lief nun besser für die Gäste, die das Spiel in den Griff bekamen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag, es wurde ruppiger. Die 17. Minute schmeckte HT überaus bitter; Petar Medic traf zum 10:8, danach jedoch Lukas Schweighofer unglücklich, aber hart im Gesicht – der Kroate sah dafür die blaue Karte. Und nur rund 20 Sekunden später war die Partie auch für Abwehrchef Balthasar Huber vorzeitig beendet, sein Foul wurde mit der roten Karte geahndet.

Doch Sparkasse Schwaz HT zerbrach am Doppelausschluss nicht – ganz im Gegenteil. Die Adler hielten die Führung weiterhin und bauten sie sogar aus. Clemens Wilfling gelang das 15:11 (25.), mit einem 17:14 im Gepäck ging es in die zweite Halbzeit. Diese begann mit relativ wenigen Toren der Gäste, auch wenn darunter ein besonderes Kunststück von Geburtstagskind Richard Wöss (34) nach Traum-Anspiel von Armin Hochleitner war (LINK). Doch ALPLA Hard näherte sich wieder an, Nejc Zmavc machte es bei 18:19 nach 41 Minuten spannend. Der Ausgleich wollte den Vorarlbergern allerdings nicht gelingen, Sparkasse Schwaz Handball Tirol hielt den Kontrahenten auf Distanz – vor allem da die Abwehr nun sehr gut stand, Aliaksei Kishou zudem erneut seine Topform bestätigte (LINK). Youngster Emanuel Petrusic, der eine starke Partie ablieferte, scorte das 22:19 und das 24:20 (48.). Hard hatte in der Schlussphase nicht mehr viel entgegenzusetzen, war offensiv zu ideenlos. Handball Tirol setzte sich auf 29:21 ab – der Schlusspunkt zum 30:23 war Kapitän Alexander Wanitschek von der Siebenmeterlinie vorbehalten. Danach gab es die obligatorische Jubeltraube.

 

LAOLA1.AT-VIDEOS ZUM SPIEL

Aliaksei KISHOU!

Kreisanspiel Einmaleins!

Richard WÖSS zaubert!

 

Stimme:

Frank Bergemann (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Kompliment an mein Team, das war heute ein Sieg der Moral in einem wahrlich nicht leichten Spiel – dank einer tollen, kompakten Mannschaftsleistung. Wir haben nicht so gut begonnen, waren anfangs in der Defensive viel zu passiv, jeder Harder Wurf war ein Tor. Erst allmählich konnten wir uns stabilisieren, in der zweiten Hälfte waren die Deckung und einmal mehr Aliaksei Kishou überragend. Die beiden Ausschlüsse binnen weniger Sekunden waren schon ein Schock, aber wir haben das unglaublich cool weggesteckt, haben uns nicht irritieren lassen. Momentan springen einfach andere Spieler in der Bresche, unser Teamspirit ist großartig. Es war schön anzusehen, was heute etwa ein Emanuel Petrusic geleistet hat. Unglaublich, dass wir jetzt schon sechs Siege geholt haben. Wir freuen uns natürlich über diesen Lauf und nun auf das Spitzenspiel zuhause gegen Fivers Margareten, das wird ein tolles Duell.“

 

spusu-LIGA-Hauptrunde, 6. Spieltag:

ALPLA HC Hard vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Ergebnis: 23:30 (14:17)

Tore HT: Wöss (7), Zeiner (4), Hochleitner (3), Petrusic (3), Wanitschek (3), Huber (2), Medic (2), Miskovez (2), Spendier (2), Lochner (1), Wilfling (1)

Beste Torschützen Hard: Horvat (9), Zmavc (5), Zivkovic (4)

Men of the Match: Nejc Zmavc (Hard) bzw. Richard Wöss (HT)

Schiedsrichter: Brkic/Jusufhodzic

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

HC Hard

Spielplan Hauptrunde

Tabelle Hauptrunde

spusu LIGA Matchcenter

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen auf spusuliga.at