Auch wenn es Handball zurzeit nicht in seiner ursprünglichen Form gibt, hält die Corona-Pandemie die Handballerinnen und Handballer von morgen nicht davon ab, fleißig zu Hause zu trainieren und anderweitig einen Wettkampf auszutragen.

Gemessen haben sich die Tiroler Handballerinnen und Handballer an ihrer Leistung, die sie die ganze Saison über erbracht haben. Die Tiroler Jugendtrainerinnen und -trainer wählten schlussendlich aus allen Jugendklassen den besten Jugendhandballer und die beste Jugendhandballerin der Saison 19/20. Die Entscheidungen waren sehr knapp, aber zu unserer großen Freude bringt der Schwazer Handball unter allen Nominierten eine Siegerin, drei Sieger und fünf zweite Plätze hervor.

In der Kategorie männlich U14 wurde Martin Graupner (SG ULZ Schwaz/ UHC Paulinum) zum Jugendhandballer der Saison gekürt und Mattis Heiß (ULZ Schwaz) wurde Zweiter. Bei der männlichen U13 wurde Carlos Gottner (ULZ Schwaz) ebenfalls Zweiter, sein Bruder Riccardo Gottner konnte sich hingegen in der MU12 den Sieg sichern. Auch in der Kategorie MU11 schneidet Schwaz hervorragend ab: Samuel Saikkonen (ULZ Schwaz) wird zum Spieler der Saison gewählt, Lucas Hörhager (ULZ Paulinum) landet hinter Samuel auf dem zweiten Platz.

Bei den Mädchen wurde in der U16 Miriam Steinlechner (UHC Paulinum) zur Spielerin der Saison gewählt, vor Lena Brunner (UHC Paulinum). Auch in der weiblichen U12 landet eine Schwazerin, nämlich Elisa Poostchi (UHC Paulinum), auf Platz zwei. Wir gratulieren allen siegreichen Jugendhandballerinnen und Jugendhandballern sehr herzlich, allen voran natürlich unseren Talenten.

Die vollständige Auflistung der Platzierungen gibt es hier.

Wir bedanken uns auch beim Tiroler Handballverband für die tolle Ausführung dieses Wettbewerbs.