Drucken
Zugriffe: 677

HLA NEU

Am 21. Mai 1998 wurde die HANDBALL LIGA AUSTRIA aus der Taufe gehoben. Unzählige Magic Moments haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten angehäuft. Am 12. Juni feiert die nunmehrige spusu HLA ihr 20-jähriges Bestehen und dabei sind auch die Fans gefragt: Gesucht wird der „Magic Moment“ der letzten 20 Jahre. Fünf Highlights hat der spusu-HLA-Partner LAOLA1.tv dafür zusammengetragen. HIER geht´s zum Voting!

 

Und das sind die fünf „Magic Moments“, die zur Wahl stehen:

Video-Link: Schaflers kurioser Kreuzeck-Treffer

Video-Link: Die erste Meister-Entscheidung der HLA

Video-Link: Der „Buzzer Beater“ von Bernd Friede

Video-Link: Das Torhüter-Tor von Golub Doknic

Video-Link: Seppo Frimmels Zauber-Tor

 

Ein kleiner geschichtlicher Exkurs zu den vergangenen Jahren

In der Premierensaison der heutigen spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA sicherte sich die damalige HSG Remus Bärnbach/Köflach in einem dramatischen Finish den ersten Titel der neu geschaffenen Liga. Das Video dazu steht natürlich mit zur Wahl.

Den Meistertitel konnten die Steirer im Jahr darauf erfolgreich verteidigen, ehe die Ära der beiden Vorarlberger Vereine aus Bregenz und Hard begann. 2001 und 2002 wurde jet2web Bregenz Meister, 2003 holte der ALPLA HC Hard den ersten seiner bislang sechs Meistertitel. Sieben Jahre in Folge stand danach A1 Bregenz an der Spitze. Bis heute konnte lediglich der HC FIVERS WAT Margareten diese Vorarlberger Dominanz durchbrechen. 2011 wanderte der Meistertitel erstmals nach Wien Margareten, dann war Hard am Zug. 2012, 2013, 2014 und 2015 hieß der Meister ALPLA HC Hard.

2016 legten die FIVERS eine wahre Traumsaison hin, holten sich das erste Triple aus Supercup, Cup und Meisterschaft in der Geschichte der HANDBALL LIGA AUSTRIA. 2017 wanderte der Pokal wieder zurück nach Hard. Die Vorarlberger waren in der heurigen Saison auch drauf und dran, es den Wienern nachzumachen und sich das Triple zu holen. In der erstmals im Modus Best-of-five ausgetragenen Finalserie setzten sich schließlich die FIVERS mit 3:1 durch und holten ihrerseits den dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

spusu HLA Handball Night am 12. Juni

Im Jahr 2017 wurde mit dem Mobilfunkanbieter spusu auch wieder ein Namenssponsor für die Liga gefunden, die seither offiziell spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA heißt. Mit 267 Toren, 180 in der Hauptrunde und 87 in der Quali-Runde, holte sich Srdjan Predragovic vom HC LINZ AG die Torschützenkrone in der heurigen Saison. In 26 absolvierten Spielen kommt er damit auf einen beeindruckenden Schnitt von knapp über zehn Toren pro Partie.

Am 12. Juni feiert die spusu HLA ihre Handball Night. Dabei wird auf die vergangenen 20 Jahre zurückgeblickt, die emotionalsten Titelentscheidungen werden nochmals gezeigt und der Sieger aus dem „Magic Moments“ Fan-Voting gekürt. Und natürlich wird dabei auch der Award für den All-Time-Torschützen verliehen sowie die All Time Best 7 präsentiert.