Drucken
Zugriffe: 2434

bregenz adnan

Eine dramatische Begegnung des 12. Spieltages in der spusu-HLA-Hauptrunde zwischen Sparkasse Schwaz Handball Tirol und Bregenz Handball endete am Samstagabend mit einem 27:27-Remis.

Es war ein erster wichtiger Schritt aus der Mini-Krise, den Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag in der heimischen Osthalle setzen konnte. Die Tiroler gaben am 12. Spieltag der Hauptrunde in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA ein kräftiges Lebenszeichen von sich, waren gegen Rekordmeister Bregenz Handball nahe dran an einem Sieg. Wenige Sekunden vor dem Ende sicherten sich die Gäste aus dem Ländle aber noch einen Punkt. Handball Tirol rehabilitierte sich mit einer deutlichen Leistungssteigerung und einem emotional geführten Spiel bei toller Atmosphäre in einer gut gefüllten Osthalle für die Niederlage in Ferlach. Der nächste Kracher wartet schon kommenden Freitag (19.30 Uhr) mit der Heimpartie gegen Moser Medical UHK Krems.

Die Körpersprache der Hausherren war von der ersten Sekunde an eine ganz andere als zuletzt. Die Tiroler präsentierten sich bissiger und wieder wesentlich spielfreudiger, nahmen den Kampf gegen den Tabellenfünften an. Armin Hochleitner sorgte für den ersten Treffer, danach wogte die Begegnung hin und her. Bregenz wollte unbedingt seinen Zwei-Punkte-Polster auf Handball Tirol wahren, hatten sie doch das Hinspiel verloren. Und die Vorarlberger zeigten sich nach der Niederlage bei den Fivers Margareten klar verbessert, waren anfänglich etwas effektiver als ihre Gegenüber – hatten mitunter auch bei einigen Situationen das Glück auf ihrer Seite. Luka Kikanovic machte in der 19. Minute das 8:10, Lukas Frühstück erzielte das 9:12 (22.). Unmittelbar vor der Pausensirene verkürzte Thomas Kandolf auf 13:14.

Auch in der zweiten Hälfte ging es in einem intensiven Schlagabtausch richtig zur Sache, die Kontrahenten schenkten sich nichts. Bregenz stellte auf 15:18 (35.), lag danach bis Mitte des Durchgangs voran. Sparkasse Schwaz Handball Tirol hängte sich richtig rein ins Match, die Osthalle trieb die Truppe von Raúl Alonso nach vorne. Die Deckung stand nun sukzessive besser, hinzu kamen einige Paraden von Keeper Aliaksei Kishov – Handball Tirol drehte das Spiel, Anton Prakapenia traf zum 22:21 (46.). Manuel Schmid warf sein Team in der 48. Minute mit 24:22 in Front. Kurz darauf sah Sebastian Spendier eine unglückliche Zeitstrafe: Es war seine dritte, folglich musste er mit Rot vom Feld. In der heißen Schlussphase hagelte es weitere Zeitstrafen auf beiden Seiten, Sparkasse Schwaz Handball Tirol legte mehrfach einen Treffer vor. Dann glich Bregenz zum 26:26 (59.) aus – 40 Sekunden vor Schluss ließ sich HT-Kapitän Alexander Wanitschek einen Siebenmeterwurf nicht entgehen, 27:26. Der Heimsieg war nahe, ehe Roman Chychykalo doch noch für das Remis sorgte.

 

Stimmen:

Raúl Alonso (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Mit dem Remis bin ich zufrieden, auch wenn uns nur wenige Sekunden gefehlt haben, um das Spiel zu gewinnen. Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wir haben unter der Woche viele Gespräche mit den Spielern geführt – und heute hatten sie wieder das Leuchten in ihren Augen. Wir haben Bregenz einen tollen Kampf geboten, das ist ein Top-Gegner mit tollem Kader. Wir haben die erhoffte Reaktion gezeigt, haben über weite Strecken auch spielerisch überzeugt. Es fehlen uns halt noch die gewissen Nuancen, um so eine enge Partie dann für uns zu entscheiden. Aber das wird wieder kommen, nächste Woche haben wir gegen Krems die nächste Chance, eines der Top-Teams dieser Liga zu fordern.“

Jörg Lützelberger (Trainer Bregenz Handball): „Ich kann mit dem Punkt gut leben, vor allem angesichts der zweiten Halbzeit. Da haben wir unsere Führung aus der Hand gegeben, Handball Tirol war aggressiver in der Abwehr und hat uns nicht mehr so viele Möglichkeiten zur Entfaltung gegeben. Wir mussten dann hart für jedes Tor kämpfen, haben am Ende aber wenigstens noch das Remis gesichert. Das war sehr wichtig für uns, da wir den direkten Vergleich mit den Tirolern nun verloren haben. Nach dem letzten Match war das eine deutliche Steigerung meiner Mannschaft.“

 

Infos:

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. Bregenz Handball

Ergebnis: 27:27 (13:14)

Zuschauer: 600, Osthalle Schwaz

Tore HT: Prakapenia (5), Steiger (5), Schmid (4), Spendier (4), Wanitschek (3), Kandolf (2), Pyshkin (2), Hochleitner (1), Lochner (1)

Beste Torschützen Bregenz: Kikanovic (8), Bammer (4), Beljanksi (4), Chychykalo (3)

Men of the Match: Anton Prakapenia (HT) bzw. Goran Aleksic (Bregenz)

Schiedsrichter: Bolic/Hurich

 

HIER GEHT ES ZUR BILDERGALERIE

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

Bregenz Handball

Tabelle

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zu allen Spielen der spusu HLA, der Tabelle und dem Team der Runde immer topaktuell auf www.hla.at