Drucken
Zugriffe: 3285

2

Wichtiger Auswärtssieg inmitten der englischen Woche: Am 6. Spieltag der spusu-HLA-Hauptrunde gewinnt Sparkasse Schwaz Handball Tirol bei der zuvor zuhause noch ungeschlagenen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN mit 21:26 und setzt sich auf Rang vier.

Nach dem Sieg in Bregenz und zwei unglücklichen Auswärtsniederlagen bei den Fivers und Krems konnte Sparkasse Schwaz Handball Tirol nun in einem weiteren Schlagermatch in der Fremde die ersehnten Zähler einfahren: Als erstem Team in dieser Saison gelang es der Truppe von Raúl Alonso, die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Südstadt zu bezwingen – dort, wo bereits Hard und zuletzt Margareten Federn lassen mussten. Somit zogen die Tiroler in der Tabelle an den Hauptstädtern vorbei und setzten sich auf Rang vier, bevor am Samstag Meister Hard zum nächsten Kracher in der Osthalle gastiert.

Die Gäste kontrollierten die Partie ab der fünften Minute und beherrschten die Hausherren von da an über die gesamte Spieldauer. Die Westwiener 3:2:1-Deckung wurde mehrfach ausgehebelt, Handball Tirol fand zumeist die richtigen Lösungen. Und stand defensiv sehr solide, hatte mit Aliaksei Kishov einen groß aufspielenden Schlussmann zwischen den Pfosten. Josef Steiger, an diesem Abend mit sieben Treffern bester Werfer, erzielte in Minute 14 das 4:8 – in der Folge musste Sparkasse Schwaz Handball Tirol allerdings wieder auf Anton Prakapenia verzichten, der Weißrusse konnte aufgrund anhaltender Schmerzen im Rippenbereich nicht mehr weitermachen. Doch der Mannschaft gelang es erneut, diesen Ausfall zu kompensieren. Eine geschlossen starke Leistung führte zum 11:15-Pausenstand.

Ein ähnliches Bild ergab sich auch nach dem Wechsel, Handball Tirol setzte dort fort, wo man vor der Halbzeit aufgehört hatte. WESTWIEN entschied sich zwischenzeitlich sogar, zumindest kurzfristig, das gewohnte Abwehrsystem zugunsten einer 6:0-Deckung aufzugeben – eine Bestätigung der Tiroler Dominanz. Nach 43 Minuten führte man mit 16:22, zehn Minuten vor dem Ende immer noch 18:23. Die Tiroler Abwehr zog der SG WESTWIEN den Zahn, diese Punkte können letztlich noch sehr viel wert sein.

 

Stimme:

Raúl Alonso (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Wir dürfen sehr stolz auf unsere Leistung sein, wir haben das Spiel über 60 Minuten beherrscht. Wir haben mit diesem Sieg die allgemeine Erwartungshaltung bestätigt, das tut natürlich sehr gut in dieser schwierigen englischen Woche. Wir haben den Ausfall von Anton Prakapenia neuerlich sehr gut kompensiert, haben vorne wie hinten überzeugt. Nur 21 Gegentore bei WESTWIEN sind natürlich sehr stark – im Angriff haben wir uns fast immer klare Chancen erspielt. Es ist schön zu sehen, wie sich die Mannschaft Woche für Woche, vor allem auch taktisch, weiterentwickelt. Nun müssen wir uns entsprechend regenerieren, bevor der Meister kommt.“

 

Infos:

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Ergebnis: 21:26 (11:15)

Tore HT: Steiger (7), Kandolf (5), Wanitschek (5), Spendier (4), Pyshkin (2), Jepsen (1), Lochner (1), Schmid (1)

Beste Torschützen Westwien: Kristjansson (6), Ragnarsson (5), Hajdu (3), Jelinek (3)

Schiedsrichter: Begovic/Bubalo

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

Tabelle

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zu allen Spielen der spusu HLA, der Tabelle und dem Team der Runde immer topaktuell auf www.hla.at