Drucken
Zugriffe: 2409

defense

Endlich hat medalp Handball Tirol im Jahr 2017 anschreiben können. Am 3. Spieltag des Unteren Bundesliga-Playoffs erkämpften sich die Innsbrucker beim Vöslauer HC ein 25:25-Remis.

Da ist er, der so heiß ersehnte erste Punkt im Jahr 2017. Nach zwei Niederlagen zum Playoff-Start holte medalp Handball Tirol am Samstag beim Vöslauer HC ein 25:25. Die Niederösterreicher hatten zuvor zwei Siege gefeiert und waren als Favorit in die Partie gegangen. Doch mit viel Kampfgeist und Mut trotzten die Gäste dem Tabellenzweiten ein Remis ab – mit nunmehr neun Zählern liegt Handball Tirol auf Rang drei, tankte aber Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben.

Die Tiroler mussten Manuel Hechenblaikner, Philipp Humer, Jovan Badzoka und Sarunas Sakalauskas vorgeben, ließen sich das und die Resultate der letzten Wochen allerdings nicht anmerken. Armin Hochleitner traf in der siebten Minute zum 1:3, die Innsbrucker waren voll im Spiel. Der Vöslauer HC fand dann allerdings besser in die Partie, Neo-Spielmacher Augustas Strazdas stellte in Minute 23 auf 11:9. Alfons Huber egalisierte jedoch mit zwei Treffern in der Schlussphase der ersten Hälfte, zur Pause stand es 12:12.

Daniel Sprenger warf nach dem Seitenwechsel das 12:13, es ging munter weiter. Vöslau drehte das Match auf 17:15, drei Treffer in Serie bedeuteten dann das 17:18 für medalp Handball Tirol. Eine spannende Schlussphase nahm ihren Lauf, keiner Mannschaft gelang es, den Vorsprung auf mehr als ein Tor auszuweiten. Rund fünf Minuten vor Schluss scorte Daniel Forsthuber das 25:24 für die Gastgeber, danach vergaben beide Teams beste Chancen. Nach einem Timeout netzte Daniel Sprenger zum Ausgleich (59.), das verdiente Remis war besiegelt.

 

Stimme:

Armin Hochleitner (Spieler medalp Handball Tirol): „Das war eine ganz starke kämpferische Leistung von uns. Jeder Einzelne hat 100 Prozent gegeben, um endlich den ersten Punkt im Playoff zu holen. Wir haben von Beginn an mithalten können und uns weniger Fehler als zuletzt erlaubt. Die Abwehr ist gut gestanden. Am Ende war es sicher ein gewonnener Punkt, es wäre sehr bitter gewesen, mit leeren Händen dazustehen. Das Remis ist wichtig für den Kopf und die Moral, das haben wir gebraucht. Nun müssen wir gegen HIB Graz nachlegen.“

 

Infos:

Vöslauer HC vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 25:25 (12:12)

Tore HT: Hochleitner (6), Andriuska (5), Wilfling (5), Sprenger (4), Huber (2), Perovic (2), Igbinoba (1)

Beste Torschützen Vöslau: Strazdas (7), Schuster (5), Forsthuber (4)

Schiedsrichter: Lajko/Seidler

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

Vöslauer HC

Tabelle

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zu allen Spielen der Bundesliga und der Tabelle immer topaktuell auf www.handballbundesliga.at