Drucken
Zugriffe: 2734

26

Im dritten Spiel gelang medalp Handball Tirol am Samstag der ersehnte erste Sieg im Unteren Bundesliga-Playoff: Im so wichtigen Heimmatch gegen den ATV Trofaiach gewinnt die junge Mannschaft mit 33:30.

Ein verdienter Erfolg im Landessportcenter Tirol gegen den ATV Trofaiach bringt medalp Handball Tirol wieder voll ins Rennen um den direkten Klassenerhalt. Mit den Punkten zwei und drei im Unteren Playoff hält man nun bei insgesamt neun Zählern und distanzierte die fünftplatzierten Steirer schon mal um drei Punkte. Der Abstand auf den rettenden dritten Rang, den derzeit Korneuburg hält, beträgt nur mehr einen Punkt – und die Niederösterreicher sind am 11. März der nächste Kontrahent.

Die Tiroler konnten im wegweisenden Heimspiel wieder auf die stärkste Formation zurückgreifen, lediglich der verletzte Johannes Demmerer fehlte. Michael Miskovez sorgte für das erste Tor des Abends, in Minute fünf erzielte der Rückraumspieler auch das 3:2 für die Gastgeber. Noch ein letztes Mal musste medalp Handball Tirol danach den Ausgleich hinnehmen, Trofaiachs Routinier Mario Maretic traf per Siebenmeter zum 3:3. Zwei Treffer von Sebastian Spendier sowie einer von Dario Lochner bedeuteten das 6:3 (8.), die Tiroler nahmen nun Fahrt auf. Flügel Simon Lechner gelang nach 14 Minuten bereits das 11:5 für die überaus agilen und spielfreudigen Hausherren.

Dank der offensiven Power konnte man auch die eine oder andere Unachtsamkeit in der Abwehr wegstecken – Halbzeit eins endete mit 20:16. Ganz so viele Tore sollten in Hälfte zwei nicht mehr fallen, dennoch gestaltete Handball Tirol die Partie weitgehend sehr souverän. Die Steirer waren den Angriffen ihrer Gegenüber nur selten gewachsen. Mischa Miskovez scorte Mitte des zweiten Abschnitts das 30:22. Erst in den letzten rund acht Minuten wurde es nochmals etwas enger, wobei der Sieg aber nicht mehr in Gefahr geriet. Nach dem 32:24 (52.) versuchten es die Steirer mit einer Manndeckung und nutzten einige Tiroler Unkonzentriertheiten für fünf Tore am Stück (32:29, 57.). Letztlich jubelte medalp Handball Tirol zu Recht über zwei Big Points und zeigte sich für den Abstiegskampf gerüstet.

 

Stimme:

Herbert Lastowitza (Trainer medalp Handball Tirol): „Meine junge Mannschaft muss das Siegen in so wichtigen Spielen, wie wir sie derzeit haben, erst lernen. Letzte Woche in St. Pölten haben wir den Sieg noch aus der Hand gegeben, heute haben wir bewiesen, dass wir es können. Der Erfolg war absolut verdient, über weite Strecken hatten wir alles unter Kontrolle. Dass wir eben noch wenig Routine aufweisen, hat sich am Ende gezeigt, so war das Ergebnis knapper als es hätte sein müssen. Alles in allem war das aber eine tolle Vorstellung, gerade in der Offensive waren wir kaum zu halten.“

 

Infos:

medalp Handball Tirol vs. ATV Trofaiach

Ergebnis: 33:30 (20:16)

Zuschauer: 150, Landessportcenter Tirol

Tore HT: Lechner (8), Spendier (7), Lochner (6), Hochleitner (4), Igbinoba (4), Miskovez (4)

Beste Torschützen Trofaiach: Maretic (8), Pirolt (6), Stojisavljevic (6), Savic (4)

Men of the Match: Dario Lochner (HT) bzw. Marko Stojisavljevic (Trofaiach)

Schiedsrichter: Anastase/Römer

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

Tabelle

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen immer topaktuell auf www.handballbundesliga.at