Nach zwei Spielen ohne Sieg konnte medalp Handball Tirol am vergangenen Wochenende wieder voll anschreiben. Im Heimspiel des 11. A2-Spieltages setzte man sich gegen Metallsider Mezzocorona mit 25:21 durch.

Die Tabellenführung bleibt nach wie vor in der Hand von medalp Handball Tirol. Durch den Heimerfolg – den insgesamt bereits achten Saisonsieg – gegen Mezzocorona hält die junge Mannschaft von Trainer Klaus Hagleitner nun bei 18 Punkten, hat somit einen Zähler Vorsprung auf die Verfolger Molteno und Arcom sowie zwei auf Torri. Mezzocorona ist Siebter.

Die Tiroler – erneut ohne einige verletzte bzw. angeschlagene Stammspieler wie Florian Schwarz, Marko Dobric, Simon Sabath oder Nico Gasparini – starteten nach dem Remis in Ferrara und der ersten Niederlage in Malo mit viel Elan in das Match. Matthias Kerber stellte in der vierten Minute auf 4:0, erst kurz darauf kassierte man den ersten Gegentreffer. Nach neun Minuten lag medalp Handball Tirol mit 6:3 voran, war überlegen – verlor aber plötzlich die Souveränität. Mezzocorona nahm allmählich Fahrt auf und glich schon in Minute zwölf zum 6:6 aus. Nach 17 Minuten führten die Gäste erstmals (7:8).

Handball Tirol drehte die Partie zwar wieder auf 11:9, kassierte dann jedoch drei Tore am Stück. Philipp Igbinoba und Laurel Dimai sorgten mit ihren beiden Toren noch für eine knappe 13:12-Pausenführung. Es blieb zunächst auch nach Wiederanpfiff eng, in Minute 47 lagen die beiden Kontrahenten bei 18:18 gleichauf. Es folgte eine vorentscheidende Phase, medalp Handball Tirol blieb fünf Minuten ohne Gegentor, setzte sich auf 22:18 (52.) ab – und danach sogar auf 25:19, Torhüter Adnan Alikadic traf ins leere Gehäuse (58.). Die letzten beiden Tore von Mezzocorona kamen zu spät.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Wir haben zwar gut angefangen, aber dann auf einmal ganz gehemmt gespielt. Da war wenig Selbstvertrauen in unseren Aktionen zu erkennen, kaum jemand wollte Verantwortung übernehmen. So haben wir Mezzocorona zurück ins Spiel gebracht und uns selbst in eine schwierige Lage. Die zweite Hälfte war bedingt besser, über die gute Abwehrarbeit haben wir das Spiel gewonnen. Im Angriff müssen wir uns aber deutlich steigern.“

 

Infos:

medalp Handball Tirol vs. Metallsider Mezzocorona

Ergebnis: 25:21 (13:12)

Kader und Tore HT: Kerber (6), Dimai (4), Kristen (4), Lechner (3), Arnold (2), Demmerer Ch. (2), Unterberger (2), Igbinoba (1), Ladstätter, Prader; Alikadic (1)

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo