Am 10. Serie-A2-Spieltag ist es passiert – erstmals in dieser Saison musste sich medalp Handball Tirol geschlagen geben. Der Tabellenführer unterlag am Samstag in Malo mit 35:30 (17:14).

Die Serie ist gerissen, nach sieben Siegen und zwei Remis kassierte medalp Handball Tirol am Wochenende in Malo die erste Saisonniederlage. Dennoch bleibt die junge Mannschaft von Trainer Klaus Hagleitner an der Spitze in der Nordstaffel der Serie A2; der Vorsprung auf den zweiten Molteno und den Dritten Arcom, die jeweils bei 15 Punkten halten, ist jedoch auf einen Zähler geschmolzen. Am nächsten Samstag empfängt medalp HT dann Mezzocorona.

Beim Gastspiel in der Provinz Vicenza waren die Tiroler zwar bei Weitem nicht komplett, konnten zumindest aber auf einige Stammkräfte zurückgreifen, die zuletzt gefehlt hatten – so meldeten sich Marko Dobric und Felix Kristen auch gleich als Topscorer zurück (10 bzw. 9 Treffer), zudem war Christoph Demmerer wieder mit von der Partie. In der Anfangsphase waren die Gäste tonangebend, führten in Minute acht bereits mit 2:6. Nach 14 Minuten erzielte Simon Lechner das 6:9 für den A2-Leader, der bis dahin alles im Griff hatte. Doch Malo, der neue Tabellenvierte, wurde sukzessive stärker – und glich zum 9:9 (16.) aus.

Die Leichtigkeit war medalp Handball Tirol plötzlich abhandengekommen, die Deckung funktionierte nur bedingt. Zur Pause lag Malo mit 17:14 voran. Und die Italiener erhöhten rasch nach Wiederanpfiff auf 20:15; die Tiroler blieben zwar dran, konnten im Gegensatz zur Vorwoche in Ferrara diesmal keine Aufholjagd starten. Dafür präsentierten sich die Hausherren zu clever, Handball Tirol fehlte offensiv die Durchschlagskraft. Malo wusste die Fehler der Gäste zu nutzen. Diese kamen zwar mehrfach bis auf zwei Treffer heran, zu mehr reichte es allerdings nicht. Drei Minuten vor Schluss verkürzte Felix Kristen auf 31:29, HT riskierte alles. Malo entschied die Partie dann aber mit vier Toren am Stück. Das letzte Tor des Tages gehörte dem 16-jährigen Debütanten Lukas Prader, der von der Siebenmeterlinie für den 35:30-Endstand sorgte.

 

Stimme:

Thomas Heiss (Torhüter medalp Handball Tirol): „Schade, dass wir die erste Niederlage kassiert haben, Malo hat sich den Sieg verdient. Wir wussten, dass eine Saison ohne Niederlage kaum möglich sein würde, wollten aber gerne noch bis Jahresende ungeschlagen bleiben. Doch das gehört dazu. Wir haben gut angefangen, waren allerdings insgesamt zu ideenlos im Angriff und die Abwehrarbeit hat diesmal auch nicht so gestimmt wie in den letzten Wochen – 35 Gegentore sind zu viele. Malo hat uns bestraft, hat viele Gegenstöße genutzt und dazu gleich neun Siebenmeter-Tore erzielt.“

 

Infos:

Malo vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 35:30 (17:14)

Kader und Tore HT: Dobric (10), Kristen (9), Igbinoba (4), Lechner (3), Demmerer Ch. (2), Kerber (1), Prader (1), Dimai, Schwarz; Alikadic, Heiss

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo