Seit Samstag ist medalp Handball Tirol auch nach Punkten in der Serie A2 voran: Im Schlagermatch gegen Verfolger Salumificio Riva Molteno gewann der Tabellenführer am 8. Spieltag zuhause klar mit 23:17.

Siebter Erfolg im achten Saisonspiel, nach wie vor ungeschlagen – medalp Handball Tirol bleibt das Maß aller Dinge in der zweithöchsten Spielklasse Italiens. Im Kracher der achten A2-Runde fertigte der Leader den Tabellenzweiten Molteno dank einer überragenden Defensivleistung mit 23:17 ab und holte sich damit die Punkte 14 und 15. Nun liegen die Tiroler zwei Zähler vor Molteno, am kommenden Samstag geht es nach Ferrara.

Dabei verlief die erste Halbzeit in der Sporthalle Hötting West noch ausgeglichen, es entwickelte sich zunächst ein spannendes Spitzenspiel. Molteno glückte das erste Tor der Partie, medalp HT antwortete mit drei Toren am Stück – doch die Italiener glichen rasch zum 3:3 aus. Die Hausherren, die ohne Simon Sabath, Christoph Demmerer, Adnan Alikadic, Thomas Heiss und Florian Schwarz antraten, sahen sich einem körperlich robusten, defensiv kompakten Kontrahenten gegenüber; und mussten sich jedes Tor hart erarbeiten. Molteno ging immer wieder in Führung, traf in der 21. Minute zum 8:9.

Simon Lechner, Matthias Kerber und Felix Kristen sorgten jedoch noch dafür, dass medalp Handball Tirol mit einem 11:9 in die Pause ging. Youngster-Torhüter Tobias Alber vernagelte zudem in der Schlussphase der ersten Hälfte seinen Kasten – und zeigte sich auch im zweiten Abschnitt blendend aufgelegt. In Zusammenarbeit mit seiner Abwehr zog er Molteno den Zahn, kurz nach Wiederbeginn hieß es 15:10 für die Tiroler; und die setzten sich in der Folge sogar auf 21:13 ab, der Tabellenzweite war geschlagen. Letztlich war eine souveräne Angelegenheit, im Duell zweier starker Abwehrverbände wies medalp HT die bessere Angriffsleistung auf.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Gratulation an die Mannschaft, die sich heute richtig in dieses Spiel reingekämpft hat. Mit ihrem Willen und dem Kampfgeist hat sie sich die zwei Punkte redlich verdient. Natürlich ist offensiv nicht immer alles gelungen, der Gegner hat es uns aber auch schwer gemacht. Dafür war unsere Abwehrarbeit sehr stark, Tobias Alber hat super gehalten. Die Ausfälle haben wir überraschenderweise nicht gespürt, das haben wir toll kompensiert.“

 

Infos:

medalp Handball Tirol vs. Salumificio Riva Molteno

Ergebnis: 23:17 (11:9)

Kader und Tore HT: Kristen (6), Lechner (6), Dobric (3), Kerber (3), Dimai (2), Igbinoba (2), Arnold (1), Brezinka, Gasparini, Kraus, Lamesic, Petrusic, Unterberger; Alber, Kometer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo