Dank eines letztlich ungefährdeten 30:20-Heimsieges gegen Neuling Leno bleibt medalp Handball Tirol in dieser A2-Saison weiterhin ungeschlagen – und holte sich noch dazu mit dem fünften Erfolg im sechsten Match die Tabellenführung.

Lange Zeit sah es nicht danach aus, als würde medalp Handball Tirol am 6. A2-Spieltag den nächsten Kantersieg einfahren können. Denn Aufsteiger Leno bereitete den Hausherren am Samstag in der Sporthalle Hötting West durchaus Probleme, insbesondere in der ersten Halbzeit. Erst nach der Pause wurde es doch noch ein deutliches Ergebnis, auch weil die Tiroler konsequenter agierten und die Italiener sukzessive müder wurden. Damit eroberte HT Rang eins, liegt punktgleich (11) mit Molteno, das Cassano Magnago 24:23 bezwang, voran, weist nun aber die bessere Tordifferenz auf. Nächste Woche ist eine Pause angesagt, weiter geht es am 2. November auswärts bei San Vito Marano.

Bei medalp Handball Tirol kehrte der Torhüter-Routinier Thomas Heiss nach Verletzungspause zurück, Marko Dobric fehlte angeschlagen. Einige Spieler, die erst kürzlich wieder ins Training eingestiegen waren, standen im Kader, doch in manchen Momenten war sichtbar, das die Gastgeber nicht ganz eingespielt waren. Leno trat unerschrocken auf und zeigte sich als Bereicherung für die Liga. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte erspielte sich HT immer wieder leichte Vorteile, führte in der 20. Minute mit 8:6. Doch Leno drehte die Partie auf 8:9 (23.).

Nach dem 9:10 erzielten Nico Gasparini und Emanuel Petrusic die Tore zum 10:10 und 11:10, die Gäste antworteten mit dem 11:11. Felix Kristen fixierte die knappe 12:11-Pausenführung. Die Begegnung blieb zunächst auch nach dem Wechsel eng, auch wenn sich medalp Handball Tirol rasch auf zwei bis drei Tore absetzen konnte. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit ließ die Kraft bei Leno nach, Handball Tirol gewann an Sicherheit – und nun wurde es doch noch eine klare Angelegenheit, das Team von Klaus Hagleitner nutzte die Ballverluste des Kontrahenten und münzte diese in eigene Treffer um. Letztlich fiel das Resultat wohl eine Spur zu hoch aus.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Den Sieg haben wir uns erkämpft, es war heute nicht so leicht, wie es vielleicht im ersten Moment aussieht. Denn das Ergebnis täuscht, Leno hat das im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr gut gemacht. Wir hatten durchaus Probleme, haben uns dann aber aus einer schwierigen Situation befreit. Man hat gesehen, dass zuletzt einige Spieler nicht fit bzw. angeschlagen waren, das hat unseren Spielfluss und Trainingsrhythmus gestört. Aber insofern war das doch eine respektable Leistung.“

 

Infos:

medalp Handball Tirol vs. Leno

Ergebnis: 30:20 (12:11)

Kader und Tore HT: Kristen (7), Lechner (7), Gasparini (3), Igbinoba (3), Sabath (3), Dimai (2), Petrusic (2), Arnold (1), Demmerer Ch. (1), Kerber (1), Brezinka, Karanovic; Alikadic, Heiss

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo