Am Sonntag gelang medalp Handball Tirol auswärts endlich der erste Sieg in der Serie A2 gegen Cassano Magnago: Dieser fiel am 5. Spieltag mit 19:33 (9:15) gleich mehr als deutlich aus.

Die junge Mannschaft von medalp Handball Tirol nähert sich allmählich wieder der Tabellenführung in der Serie A2 an. In Runde fünf fertigte sie den „Angstgegner“ der Vorsaison Cassano Magnago in dessen eigener Halle mit 19:33 ab und zog mit nunmehr neun Punkten mit Molteno, das an diesem Spieltag remisierte, gleich. Nur dank der etwas schlechteren Tordifferenz muss sich Handball Tirol noch mit Platz zwei begnügen. Am kommenden Samstag empfängt man zuhause Aufsteiger Leno.

Die Lombarden traten im Gegensatz zu den bisherigen beiden Duellen gegen medalp HT jedoch ohne die Verstärkungen aus der ersten Mannschaft an, schickten eine junge Truppe aufs Feld – damit standen sich in dieser Begegnung zwei Teams mit jeder Menge Zukunftsaktien gegenüber. Dass die Tiroler, die immerhin u.a. ohne Marko Dobric, Nico Gasparini, Florian Schwarz und Simon Arnold auskommen mussten, dabei die wesentlich reifere Spielanlage aufweisen, machte sich relativ früh bemerkbar und wurde mit Fortdauer der Partie immer augenscheinlicher. Nach dem 3:3 (9.) setzten sich die Gäste erstmals etwas ab, stellten auf 3:7 (15.); wenige Minuten später erhöhte Daniel Unterberger auf 5:10 für den überlegenen Tabellenzweiten.

In der ersten Halbzeit leistete sich medalp Handball Tirol jedoch noch eine kurze Schwächephase, Cassano Magnago kam in der 27. Minute auf 9:11 heran. Danach machte das Team von Klaus Hagleitner allerdings wieder ernst, zog bis zur Pause auf 9:15 davon. In Hälfte zwei konnten die Hausherren dann kaum mehr mithalten; sie versuchten zwar, das Tempo mitzugehen, dabei unterliefen ihnen jedoch zu viele Fehler – medalp Handball Tirol wusste diese zu nutzen und baute den Vorsprung weiter aus. Felix Kristen erzielte in der 49. Minute das 17:27, bis zum Ende schraubten die Gäste das Resultat nochmals nach oben.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Das war eine sehr gute Leistung von uns, von allen Mannschaftsteilen. Wir haben die Ausfälle toll kompensiert, von den Torhütern Adnan Alikadic und Maximilian Kometer angefangen bis hin zu deren Vorderleuten haben sich alle kaum Fehler geleistet; wir waren diesmal weitaus zielstrebiger und effektiver im Abschluss, haben nichts Kompliziertes versucht. Cassano Magnago hat ebenfalls eine junge Mannschaft aufgeboten und hat mit Tempo, aber fehleranfällig gespielt. Und das haben wir genutzt.“

  

Infos:

Cassano Magnago vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 19:33 (9:15)

Kader und Tore HT: Kristen (8), Lechner (8), Sabath (6), Unterberger (5), Igbinoba (4), Dimai (1), Karanovic (1), Demmerer Ch, Kerber; Alikadic, Kometer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo