Am Dienstag wurden die Paarungen für das anstehende Achtelfinale (Anfang Februar) im ÖHB-Cup ermittelt. Sparkasse Schwaz Handball Tirol hat dabei mit einem Auswärtsspiel bei HC BW Feldkirch ein machbares Los gezogen – dafür wartet auf medalp Handball Tirol ein echter Kracher zuhause gegen Förthof UHK Krems.

Für die beiden Teams von Handball Tirol, die nach kurzer Weihnachtspause Anfang des Jahres wieder den Trainingsbetrieb aufgenommen haben, ist das ÖHB-Cup-Achtelfinale die ideale Einstimmung für den Frühjahrsauftakt in der HLA MEISTERLIGA (Freitag, 11. Februar auswärts bei ALPLA HC Hard) bzw. HLA CHALLENGE (Sonntag, 13. Februar zuhause gegen UHC Salzburg).

Für medalp Handball Tirol, das sich in der 2. Runde deutlich mit 35:19 gegen den UHC Tulln durchsetzen konnte, hätte es attraktiver wie auch gleichzeitig schwieriger kaum kommen können. Mit Förthof UHK Krems gastiert der derzeitige Tabellendritte der HLA MEISTERLIGA in der Sporthalle Hötting West. „Wir freuen uns schon sehr auf diese Partie, das ist eine Belohnung für meine Jungs in dieser bisher so grandiosen Saison, in der wir jedes Spiel gewinnen konnten. Der Auftritt in der 2. Runde gegen Tulln war sehr stark, jetzt wartet mit Krems ein richtiges Kaliber“, meint Klaus Hagleitner, Trainer von medalp Handball Tirol, das den Grunddurchgang der HLA CHALLENGE Nord/West souverän anführt. „Wir sind natürlich krasser Außenseiter, werden aber alles versuchen, um Krems zu ärgern. Es wird ein Spiel, das unserer Weiterentwicklung hilft. Hoffentlich können wir Anfang Februar vor Publikum spielen, das wäre schon sehr wichtig.“

Adler auswärts in Feldkirch gefordert

Sparkasse Schwaz Handball Tirol wiederum wird wenige Tage vor dem HLA-MEISTERLIGA-Match in Hard bereits nach Vorarlberg reisen, im Pokalduell mit dem HC BW Feldkirch ist der momentan Sechstplatzierte der höchsten Spielklasse klarer Favorit. Doch die Adler sind gewarnt, Feldkirch bezwang in der 1. Runde den Erstligisten BT Füchse Auto Pichler. Die Steirer waren beim deutlichen 28:37 jedoch mit einem stark verjüngten Kader angetreten. In Runde 2 gab es einen knappen 25:23-Erfolg gegen das Future Team von Bregenz Handball. Die Feldkircher Herren sind ansonsten nicht in Österreich engagiert, sondern treten in der Landesliga des Handballverbandes Württemberg an. Dort liegen sie in der Staffel 4 derzeit auf Rang neun von zehn Vereinen.

„Feldkirch ist sicherlich eine große Unbekannte für uns. Ich kenne den Verein noch aus meiner Harder Zeit, er spielt seit vielen Jahren in Deutschland mit. Über die aktuelle Stärke des Kaders werden wir uns noch ein Bild verschaffen. Alles andere als der Aufstieg wäre eine große Enttäuschung, wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und unbedingt ins Viertelfinale“, erläutert Gerald Zeiner, Neo-Spielertrainer von Sparkasse Schwaz Handball Tirol, der sich gerade mit dem Nationalteam auf den EM-Auftakt am Freitag vorbereitet. „Es wird mein erstes Pflichtspiel als Spielertrainer sein – und gleichzeitig die Generalprobe für das erste HLA-MEISTERLIGA-Match 2022 wenige Tage später in Hard. Wir werden die Partie sehr fokussiert angehen.“

 

ÖHB-Cup – Achtelfinale

medalp Handball Tirol vs. Förthof UHK Krems: 4. Februar 2022, 19.30 Uhr, SH Hötting West

HC BW Feldkirch vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol: 5. Februar 2022, 20.00 Uhr, Halle Reichenfeld

 

Weiterführender Link: Spielplan und Ergebnisse ÖHB-Cup