Zwischen Freitag und Sonntag finden im ÖHB-Cup acht Spiele der zweiten Runde statt. Da die fünf Europacup-Teilnehmer erst im Achtelfinale einsteigen, hat Sparkasse Schwaz Handball Tirol ein Freilos, das Future Team scheiterte ebenso wie der UHC Absam in Runde eins. Am Sonntag ist dafür medalp Handball Tirol im Einsatz und empfängt zuhause den Union Handball Club Tulln (Anpfiff 15.30 Uhr).

Zwei Tiroler Vertreter sind noch dabei im nationalen Pokalwettbewerb. Sparkasse Schwaz Handball Tirol wird erst in der nächsten Runde, dem Achtelfinale, einsteigen – medalp Handball Tirol wiederum hatte in der ersten Runde ebenfalls ein Freilos und greift nun ins Geschehen ein. Am Sonntag empfängt das junge Team in Runde zwei Union Handball Club Tulln in der Sporthalle Hötting West; Zuschauer sind aufgrund der aktuellen Situation freilich keine zugelassen.

Es ist das Duell zweier Zweitligisten, jedoch sind die bisherigen Saisonverläufe der beiden Kontrahenten höchst konträr: Während medalp Handball Tirol die Staffel Nord/West der HLA CHALLENGE dominiert und mit neun Siegen aus neun Partien die Tabelle anführt, liegt Tulln in der Staffel Süd/Ost nach zehn Begegnungen mit vier Punkten am Tabellenende. Das Match gegen die Niederösterreicher wird als Ost-West-Vergleich ein guter Gradmesser für die Tiroler sein, die weiße Weste in dieser Spielzeit soll gewahrt und der Achtelfinaleinzug fixiert werden.

 

ÖHB-Cup, 2. Runde

medalp Handball Tirol vs. Union Handball Club Tulln

Sonntag, 15.30 Uhr, Sporthalle Hötting West

 

Weiterführender Link:

Spielplan und Ergebnisse ÖHB-Cup