Während das Serie-A2-Auswärtsspiel von medalp Handball Tirol gegen Oderzo verschoben werden musste (Quarantäne Oderzo), waren dafür an diesem Wochenende einige HT-Jugendteams in den österreichischen Meisterschaften im Einsatz. Dabei gab es ausschließlich Siege für die Tiroler Teams zu verzeichnen.

Am vergangenen Wochenende traten diverse HT-Youngsterteams in den österreichischen Meisterschaften 2021 an – diese werden heuer Corona-bedingt in einem Liga-Modus mit Vorrunde, Playoffs und Final 4 ausgetragen.

Am Samstag fanden in der Innsbrucker Sporthalle Hötting West zwei Spiele des Nachwuchses von HIT medalp Handball Tirol statt: Die U14, die zum Auftakt Lauterach mit 31:25 bezwang, schlug in ihrem zweiten Match der Vorrunde West den HC Hohenems mit 27:24. Die besten Torschützen waren Anton Lutz mit 10 und Laurin Blasko mit 9 Toren. Im finalen Spiel um den Gruppensieg und den Aufstieg ins Meister-Playoff gastiert die HIT U14 am 8. Mai (12.30 Uhr) beim punktgleichen Tabellenführer Bregenz Handball.

Zwei Teams ziehen ins Meister-Playoff ein

Die HIT U16 steht bereits im Meister-Playoff, der erste Platz in der Vorrunde West ist dem Team von Trainer Simon Lechner nach dem dritten Sieg im dritten Match nicht mehr zu nehmen. Dem klaren 40:19 gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol und dem 26:20-Sieg in Salzburg ließen die Innsbrucker ein 35:31 gegen ALPLA HC Hard folgen. Topwerfer waren Luca Lechleitner (11) und Benjamin Erhard (9). Zum Abschluss der Vorrunde tritt man am 1. Mai (14.30 Uhr) bei Schlusslicht HC BW Feldkirch an.

Die U16 von Sparkasse Schwaz Handball Tirol wiederum war gleich doppelt in der heimischen Osthalle gefordert und konnte die Vorrunde West mit zwei Siegen und somit insgesamt vier Punkten versöhnlich beenden: Am Samstag schlug man Feldkirch mit 29:24 – bester Werfer war Paul Salchner mit 6 Toren. Am Sonntag setzten sich die Schwazer dann mit 26:22 gegen Salzburg durch. Diesmal war Carlos Gottner mit 6 Toren am erfolgreichsten.

Ins Meister-Playoff hat es das U20-Team von Sparkasse Schwaz Handball Tirol geschafft. Im letzten Spiel der Vorrunde feierten die HT-Youngsters zuhause einen souveränen 34:23-Sieg gegen HC BW Feldkirch. Zur Pause stand es bereits 16:10, in der zweiten Hälfte baute man den Vorsprung weiter aus. Bester Torschütze der Tiroler war Anton Lamesic (7). Damit stehen nach fünf Begegnungen vier Siege und eine Niederlage zu Buche – das bedeutet für die U20 von Sparkasse Schwaz HT Rang zwei hinter ALPLA HC Hard und bringt somit den Aufstieg ins Meister-Playoff. Der zweite Tiroler Vertreter UHC Absam schlug sich ebenfalls beachtlich und holte mit drei Siegen und somit sechs Punkten den starken dritten Platz.

 

Weiterführender Link:

Ergebnisse + Tabellen + Spielpläne