Vierter Sieg in Folge für medalp Handball Tirol in der italienischen Serie A2: In Runde 21 bezwang die junge Mannschaft den Tabellensiebten Ferrara United am Samstag auswärts mit 26:21 (13:10).

Leicht hat es Ferrara den Gästen aus Tirol wahrlich nicht gemacht, doch nach 60 umkämpften Minuten stand der vierte Erfolg en suite fest. Das 26:21 in der Region Emilia-Romagna war verdient, hätte durchaus auch höher ausfallen können. So bestätigte medalp Handball Tirol die derzeit gute Form und liegt nach 21 Spieltagen in der Serie A2 weiterhin auf dem zweiten Platz, hat nun 32 Punkte auf dem Konto. Torri liegt drei Zähler dahinter, hat allerdings drei Partien weniger absolviert.

Marko Dobric eröffnete die Begegnung mit dem 1:0, nach dem 1:1 ließ der Kreisläufer noch zwei Treffer zum 3:1 folgen. Laurel Dimai erhöhte auf 4:1, Philipp Igbinoba auf 6:2 – der Start war den Tirolern gelungen, sie waren von Beginn weg hellwach. Mitte der ersten Halbzeit führte medalp HT mit 9:5, ehe Ferrara auf 7:9 verkürzen konnte. Due Gäste waren dominant, verpassten es aber, sich eine höhere Führung zu erspielen, ließen einige Chancen liegen. Zur Pause stand es aber immerhin 13:10. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte Ferrara United, das mit drei Toren ohne Unterbrechung seine Entschlossenheit zur Aufholjagd demonstrierte und somit zum 13:13 ausglich.

Doch das war ein Weckruf für die Tiroler Youngsters, die nun selbst drei Treffer in Folge erzielten und auf 16:13 (37.) stellten. Topscorer Felix Kristen (acht Tore) traf in der 41. Minute zum 19:15, medalp Handball Tirol hatte abermals einen beruhigenden Vorsprung. Die Abwehr war nun ein entscheidender Faktor, sie holte sich einige Bälle von den Italienern, Torhüter Thomas Heiss zeigte wichtige Paraden. So verwaltete man die Führung, Simon Sabath gelang in der 52. Minute das 23:18. Damit war das Match gewonnen. In den letzten zehn Minuten konnte sich auch der erst 15-jährige Nachwuchs-Keeper Sebastian Nagl beweisen, seine Vorderleute spielten die Partie geschickt herunter.

 

Stimme:

Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Es war das erwartet schwierige Spiel. Wir lagen von Anfang an in Führung und haben gleich ein Plus von drei, vier Toren herausgespielt – das haben wir bis zur Pause auch gut verwaltet. Aber wir haben es nicht geschafft, den Deckel draufzumachen. Zunächst haben wir offensiv ganz gut agiert, dann haben wir jedoch in der Chancenverwertung nachgelassen. Die Führung zur Pause hätte höher ausfallen müssen, in der zweiten Hälfte ist Ferrara daher wieder zurückgekommen, es wurde eng. Aber wir haben uns in dieser Phase wichtige Bälle in der Abwehr geholt und konnten uns dann erneut etwas Luft verschaffen. 21 Gegentore ist super, wir haben ihnen kaum leichte Tore ermöglicht; und im Angriff haben wir geduldig gespielt, leider halt genug Würfe aus guten Positionen vergeben. Aber dank der Defensive wurde es noch ein souveräner Sieg.“

 

Italien Serie A2, 21. Spieltag

Ferrara United vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 21:26 (10:13)

Kader und Tore HT: Kristen (8), Dobric (6), Igbinoba (4), Sabath (3), Dimai (2), Grothues (2), Prader (1), Brezinka, Lamesic, Lechleitner, Nägele; Heiss, Nagl

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführender Link:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan