Nach vier Niederlagen in Folge meldete sich der Tabellendritte der Serie A2 medalp Handball Tirol am Sonntag zurück. Im nachgeholten Heimspiel gegen Romagna ließ die junge Mannschaft nichts anbrennen und gewann deutlich mit 28:17 (16:8).

Balsam für die Seele des jungen Tiroler Teams, das war der Sonntag in der Sporthalle Hötting West. Im Nachholspiel gegen Romagna präsentierte sich medalp Handball Tirol deutlich verbessert, gerade was die Angriffsleistung anbelangte. Prunkstück war aber einmal mehr die Deckung, die im Verbund mit den Torhütern lediglich 17 Gegentreffer zuließ. So war es nach 60 Minuten eine klare Sache, der Tabellendritte hat durch den Kantersieg wieder zurück in die Spur gefunden; es war der 13. Erfolg im 18. Saisonmatch. Am kommenden Samstag wartet das schwierige Auswärtsspiel beim Fünften Metelli Cologne.

Der Tabellensiebte Romagna war jedenfalls kein Stolperstein, medalp Handball Tirol zeigte ab dem Anpfiff, dass es den ersten Sieg seit Ende Jänner unbedingt einfahren wollte. Felix Kristen sorgte für das 3:1 und das 6:2, Marko Dobric legte das 7:2 nach – 13 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die kompromisslose Abwehr der Hausherren behagte den Italienern gar nicht, Romagna fand selten eine Lücke. Elias Nägele schraubte den Vorsprung in die Höhe, 13:5 stand es nach 24 Minuten. Die Tiroler waren offensiv wesentlich effizienter als zuletzt, daraus resultierte ein souveränes 16:8 zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte brachte ein ähnliches Bild. Handball-Tirol-Coach Klaus Hagleitner rotierte weiter viel, die Gastgeber waren stets auf Kurs, gerieten nicht mehr in Gefahr. Zwei Tore von Laurel Dimai und eines von Simon Sabath bedeuteten das 23:12 in Minute 43. Nach dem 24:13 durch Tobias Grothues kam Romagna zu vier Treffern in Serie; doch medalp Handball Tirol legte in der Schlussphase nochmals zu, aus dem 24:17 wurde letztlich ein 28:17 – der Endstand in einer einseitigen Partie.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Mit dem Spiel können wir sehr zufrieden sein, der Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir waren von Beginn an konzentriert, haben eine super Deckung gespielt, waren aggressiv und zweikampfstark. Romagna ist damit überhaupt nicht zurechtgekommen. So konnten wir uns rasch absetzen und uns schon bis zur Pause eine deutliche Führung erarbeiten. Offensiv waren wir heute wesentlich ruhiger, abgeklärter als zuletzt. Wir haben auf unsere Chancen gewartet und diese besser verwertet, da war weniger Hektik drin. Es war ein solider Auftritt der ganzen Mannschaft, wir konnten viel wechseln. Natürlich ist Romagna ein anderes Kaliber als die Gegner der letzten Wochen, aber so klar muss man auch erst einmal gewinnen.“

 

Italien Serie A2, 18. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Romagna

Ergebnis: 28:17 (16:8)

Kader und Tore HT: Kristen (6), Dimai (5), Dobric (4), Grothues (3), Nägele (3), Sabath (2), Brezinka (1), Igbinoba (1), Kohlbacher (1), Lechleitner (1), Prader (1), Erhart; Heiss, Lasser, Sommer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan