Es will derzeit einfach nicht mehr rund laufen für medalp Handball Tirol: Am Sonntag setzte es für die junge Mannschaft bereits die vierte Serie-A2-Niederlage in Folge. Bei Cassano Magnago verlor man in Runde 17 mit 20:26 (9:13).

Im Sonntagsmatch bei der zweiten Mannschaft von Cassano Magnago, die auf einige Spieler des Erstliga-Teams zurückgreifen konnte, musste sich medalp Handball Tirol zum nunmehr schon vierten Mal en suite geschlagen geben – die Negativserie geht also vorläufig weiter, da die junge Truppe von Klaus Hagleitner trotz guter Defensivarbeit erneut die offensive Durchschlagskraft vermissen ließ. Dennoch bleiben die Tiroler auf Rang drei in der Serie A2, in einer Woche empfangen sie den Sechsten Romagna in der Sporthalle Hötting West.

Der Siebte Cassano Magnago, der das Hinspiel noch deutlich verloren hatte, führte mit 1:0 und 2:1, die Gäste brauchten über fünf Minuten bis zu ihrem ersten Treffer durch Lukas Prader. Danach waren jedoch die Tiroler am Drücker. Vier Tore am Stück brachten das 5:2, Johannes Demmerer erzielte das 6:3 nach 14 Minuten. Während Keeper Thomas Heiss seinen Kasten mehrfach vernagelte, verpassten es seine Vorderleute im Angriff allerdings zu oft, ihre Chancen auch in Zählbares umzumünzen. Cassano Magnago holte wieder auf, stellte in der 18. Minute auf 6:6 und in der 20. Minute auf 7:6. Johannes Demmerer glich aus, Clemens Kohlbacher warf medalp Handball Tirol mit 8:7 in Führung.

Doch die Italiener drehten die Partie abermals, vier Minuten vor der Pause stand es 10:8 für die Hausherren, die sich dann bis zur Halbzeit sogar noch ein komfortables 13:9 erspielen konnten. Zu Beginn der zweiten Hälfte baute Cassano Magnago den Vorsprung weiter aus (16:9) und hatte danach alles im Griff. Bei medalp Handball Tirol wurde fleißig durchgewechselt, alle Spieler kamen zu Einsatz.  Näher als bis auf vier Tore kam man aber nicht mehr heran, die Italiener bestimmten klar das Spielgeschehen. Fünf Minuten vor dem Ende erhöhten die Gastgeber auf 24:15, medalp Handball Tirol konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. 

 

Stimme:

Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Wir hatten zwar zunächst Probleme, den Ball im Tor unterzubringen, haben dann aber doch einen ganz guten Start hingelegt. Die Offensiven haben jedoch auf beiden Seiten nicht gut funktioniert. Wir lagen dennoch nach einer Viertelstunde vorne, es hat ganz gut ausgesehen – aber dann ist vorne nichts mehr gegangen, hinten haben wir zu einfache Tore erhalten. Die zweite Halbzeit war ganz schwach im Angriff, sehr zerfahren, gerade über die Aufbaureihe ging wenig. Wir haben uns 26 Fehlwürfe geleistet, das sagt alles. Nach einer Umstellung in der Deckung ging es hinten wieder besser, aber vorne haben wir einfach zu viel liegen gelassen. Sehr schade, es war viel mehr drin. Aber mit 20 erzielten Toren kann man nicht gewinnen.“

 

Italien Serie A2, 17. Spieltag

Cassano Magnago vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 26:20 (13:9)

Kader und Tore HT: Demmerer (4), Igbinoba (4), Lamesic (3), Kristen (2), Prader (2), Brezinka (1), Dobric (1), Grothues (1), Kammerhofer (1), Kohlbacher (1), Erhart, Lechleitner, Sabath; Heiss, Lasser

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan