Nach drei Niederlagen in Folge will medalp Handball Tirol in der Serie A2 endlich wieder anschreiben. Am Sonntag trifft das junge Team in Runde 17 auswärts auf Cassano Magnago (Anpfiff 17.00 Uhr).

Es ist eine ungewohnte Situation für die junge, ansonsten so erfolgsverwöhnte Mannschaft von medalp Handball Tirol. Nach gutem Start in das Jahr 2021 kassierte das Team von Trainer Klaus Hagleitner zuletzt drei Niederlagen am Stück – welche allesamt sehr knapp ausfielen. Neben Nachzügler Arcom musste sich medalp HT auch in den beiden Spitzenspielen gegen Torri und Malo geschlagen geben.

Gegen den unangefochtenen Leader Malo gab man dabei eine Pausenführung zuhause noch aus der Hand und verlor letztlich in einem spannenden Match mit 20:21. Der Abstand zur Spitze ist daher in den letzten Wochen größer geworden, auf Malo fehlen bereits acht Punkte, auf den Tabellenzweiten Torri vier Zähler. Jetzt will medalp Handball Tirol endlich wieder punkten, wenn es am Sonntag zu Cassano Magnago geht.

Die ebenfalls sehr junge, zweite Mannschaft von Erstligist Cassano Magnago liegt derzeit auf Rang sieben, in 16 Spielen verzeichnete sie sieben Siege und acht Niederlagen. „Gegen Cassano wissen wir nie, was uns genau erwartet; im Hinspiel waren sie nicht so gut aufgestellt, damals haben wir mit 33:21 gewonnen. Diesmal könnte es sein, dass sie verstärkt mit Spielern aus der ersten Mannschaft antreten, dann wird das ein enges Match“, meint Klaus Hagleitner. „Wichtig für uns ist, dass wir wieder zurück zu unserem Spiel finden. Ein so junges Team darf Partien verlieren, aber gerade offensiv ist einfach mehr drin – und das wollen wir zeigen.“

 

Italien Serie A2, 17. Spieltag

Cassano Magnago vs. medalp Handball Tirol

Sonntag, 17.00 Uhr, Cassano Magnago

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan