Das Topmatch in der Serie-A2-Nordstaffel zwischen dem Dritten medalp Handball Tirol und Tabellenführer Malo endete am Sonntag mit einem knappen Auswärtssieg: Die Italiener setzten sich in Runde 16 mit 21:20 (8:11) durch.

Es war der erwartete Krimi – mit besserem Ende für die Gäste aus Norditalien, die nach wie vor ungeschlagen bleiben. Nicht nur das: Der Tabellenführer aus Malo hat bislang alle Saisonspiele gewinnen können und ist auf bestem Weg in Richtung Liga eins. Für medalp Handball Tirol war die knappe Heimniederlage das bereits dritte Spiel in Folge ohne Punktgewinn. Die Tiroler Youngsters rangieren weiterhin auf Platz drei, haben nun aber schon vier Punkte Rückstand auf Torri und acht auf Malo.

Dabei legten die Hausherren noch recht gut los, wenngleich sie von der ersten Minute an etliche Großchancen ausließen. Dank einer kompakten Abwehr und eines sehr gut agierenden Torhüters Thomas Heiss führte medalp Handball Tirol dennoch schnell mit 4:2 und nach einer Viertelstunde sogar mit 7:3. Auch wenn man offensiv nur bedingt überzeugen konnte, so war es zumindest der Defensive geschuldet, dass man Malo, das gleich mehrfach Siebenmeterwürfe vergab, auf Distanz hielt. Der A2-Leader wackelte bedenklich, Marko Dobric und Laurel Dimai sorgten für das 11:7; die Italiener verkürzten zum 8:11-Pausenstand.

Doch medalp Handball Tirol schaffte es auch in der zweiten Halbzeit nicht, mehr Druck aus dem Rückraum zu erzeugen, lief sich immer wieder in der offensiven Abwehr der Gäste fest – und vergab weiterhin beste Möglichkeiten. Malo kam näher, bis Mitte der zweiten Hälfte hielt die knappe Führung der Gastgeber allerdings noch. In der 45. Minute gelang Malo der Ausgleich zum 15:15, kurz darauf führten die Italiener erstmals im Spiel. In der 49. Minute stand es 16:18, medalp HT egalisierte aber zum 18:18. Malo legte erneut vor, stellte auf 20:18 und 21:19, die Tiroler wahrten die Chance auf das Remis durch Tore von Jakob Kammerhofer und Philipp Igbinoba. Aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen, Malo spielte die Zeit clever herunter und feierte den zweiten Saisonsieg gegen medalp Handball Tirol.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Es war ein verdienter Sieg für Malo, das gezeigt hat, warum es an der Tabellenspitze steht. Wir haben zwar recht gut begonnen, aber unsere Abwehr- und die Torhüterleistung haben die Probleme im Angriff nur kaschiert. Wir hatten heute zwar wieder mehr Möglichkeiten im Rückraum zur Verfügung, aber die Führungsspieler haben nicht ihre Normalform erreicht. Es war eine Defensivschlacht, offensiv kam einfach zu wenig von uns – und so hat Malo die Partie gedreht. Wir sind derzeit sicher in einem Findungsprozess, es läuft nicht so rund. Aber die jungen Spieler werden daran wachsen, wir müssen die nötige Geduld haben.“

 

Italien Serie A2, 16. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Malo

Ergebnis: 20:21 (11:8)

Kader und Tore HT: Dimai (4), Demmerer (3), Grothues (2), Kammerhofer (2), Kristen (2), Lechleitner (2), Nägele (2), Dobric (1), Igbinoba (1), Sabath (1), Brezinka, Einwanger, Kohlbacher, Prader; Heiss, Sommer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan