In einem engen Serie-A2-Topspiel der 15. Runde musste sich medalp Handball Tirol am Samstag bei Torri mit 27:29 (13:12) geschlagen geben. Damit zogen die zuvor drittplatzierten Norditaliener in der Tabelle an den Tiroler Youngsters vorbei.

Das Spiel zwischen dem Dritten und dem Zweiten in Torri di Quartesolo hielt, was es versprochen hatte. Es war vor allen Dingen bis zum Ende knapp – nach 13:12-Halbzeitführung von medalp Handball Tirol drehte Torri die Partie in Halbzeit zwei und setzte sich letztlich mit 29:27 durch. Für die junge Tiroler Truppe, die sich einmal mehr wacker schlug, war es die zweite Niederlage in Folge. Die beiden Teams tauschen durch dieses Ergebnis die Plätze in der Serie A2. Nächste Woche ist spielfrei, am 21. Februar empfängt medalp Handball Tirol dann Spitzenreiter Malo zum Schlager.

Schon in Hälfte eins zeichnete sich eine enge Begegnung ab. Torri war zuhause in stärkerer Besetzung angetreten als bei der deutlichen Hinspiel-Niederlage in Innsbruck. Die Tiroler mussten kurzfristig auf Torhüter-Routinier Thomas Heiss verzichten, Nachwuchstalent Niklas Sommer hütete das Tor über die gesamte Spielzeit und machte seine Sache sehr gut. Aus einem 6:6 wurde ein 9:6 für medalp Handball Tirol, in der 21. Minute führte man mit 11:8. Danach kassierten die Gäste jedoch zwei unnötige Zeitstrafen, Torri nutzte das, um sich wieder anzunähern; und schließlich zum 12:12 auszugleichen.

Laurel Dimai sorgte mit seinem Treffer zumindest noch für die 13:12-Führung zur Pause. Spannend ging es nach der Halbzeit weiter. Die Tiroler hielten ihren Vorsprung bis zur 43. Minute, dann glückte Torri das 19:19. Ab diesem Zeitpunkt waren es die Italiener, die vorlegen konnten. Philipp Igbinoba, letztlich mit satten zwölf Toren bester Werfer, und Laurel Dimai verwandelten ein 22:24 in ein 24:24 (53.), das Match bog in die Zielgerade ein. Torri führte vor der letzten Minute mit 28:26, Philipp Igbinoba verkürzte auf 27:28. Die Hausherren nahmen ein Timeout, medalp HT probierte danach noch einmal an den Ball zu kommen. Doch wenige Sekunden vor Schluss gelang Torri die endgültige Entscheidung.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Es war ein gutes Spiel von uns, wir haben heute alles gegeben, leider wurde das nicht belohnt. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment für die kämpferische Leistung, für die Einstellung über die gesamten 60 Minuten machen. Es war ein sehr enges Spiel, in dem wir uns schon etwas Zählbares verdient gehabt hätten, zumindest den einen Punkt. Man darf nicht vergessen, mit welcher jungen Mannschaft wir in dieser Saison spielen; wir haben dagegengehalten, aber Torri ist nicht umsonst jetzt Zweiter, das ist keine schlechte Truppe. Wir haben den einen oder anderen Fehler zu viel gemacht, um die Partie zu gewinnen, waren aber nah dran. Zwei Niederlagen in Serie werden uns auch nicht aus der Bahn werfen; es war ja klar, dass wir nicht jedes Match gewinnen können. Die Entwicklung der Spieler ist jedenfalls überaus positiv.“

 

Italien Serie A2, 15. Spieltag

Torri vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 29:27 (12:13)

Kader und Tore HT: Igbinoba (12), Dimai (5), Lechleitner (4), Kristen (2), Brezinka (1), Dobric (1), Einwanger (1), Sabath (1), Kammerhofer, Ladstätter, Lamesic, Prader; Sommer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan