Der Rückrundenstart in der Serie A2 verlief am Sonntag für den Tabellenzweiten medalp Handball Tirol so gar nicht nach Wunsch: Gegen den Zwölften Arcom kassierte man mit 23:26 (11:13) überraschend die erste Heimniederlage der Saison.

Die junge Tiroler Mannschaft musste bei der Verfolgung von Leader Malo erstmals seit langer Zeit wieder einen Rückschlag hinnehmen; es war die zweite Niederlage in der laufenden Serie-A2-Saison, die erste zuhause. Für Arcom, das im Hinspiel noch mit 20:26 das Nachsehen hatte, war es hingegen der erst zweite Saisonsieg, der Zwölfte konnte sich durch den verdienten Erfolg in der Sporthalle Hötting West etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Die Chance, sich für die unerwartete Niederlage zu rehabilitieren, hat medalp Handball Tirol am kommenden Samstag, wenn man beim punktgleichen Dritten Torri gastiert.

Die Gastgeber hatten in den ersten Minuten noch mehr vom Spiel, fanden sehr gut hinein, während Arcom noch anfängliche Abstimmungsschwierigkeiten hatte. Lukas Prader und Simon Sabath machten aus einem 2:2 ein 4:2. Doch anstatt danach, wie zuletzt so häufig, dominant aufzutreten, ließ medalp Handball Tirol die Gäste schnell zurückkommen – womöglich hatte man den Gegner doch auch ein wenig unterschätzt. Zudem war die Wurfquote überschaubar, die Tiroler scheiterten mehrfach am italienischen Keeper. Arcom stellte auf 4:4 – und ab der zwölften Minute lag der Nachzügler durchwegs voran. 10:7 führten die Italiener in der 24. Minute, zur Pause 13:11.

Die HT-Youngsters hatten sich sehr viel für die zweite Hälfte vorgenommen, brachten es an diesem Tag aber einfach nicht aufs Parkett. Sie wollten das Spiel drehen, konnten es diesmal aber nicht; Arcom hielt mit großem Aufwand dagegen, zeigte eine starke Deckungsarbeit und entnervte die Tiroler bei ihren Angriffen ein ums andere Mal. Zwar näherten sich die Hausherren zwischenzeitlich auf ein Tor an (17:18, 43.), doch Arcom schaffte es, den Favoriten auf Distanz zu halten: 22:18 stand es aus Sicht der Gäste zehn Minuten vor dem Ende – ein Vorsprung, der reichen sollte.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Es war ein verdienter Sieg für Arcom, das heute eben diese drei Tore besser war. Arcom hat alles reingeworfen, was möglich war, um hier zu punkten, sie haben mit unglaublicher Motivation gespielt, gut verteidigt – wir haben nicht die Mittel gefunden, um dagegenzuhalten, waren offensiv zu statisch, haben zu wenig Druck aus dem Rückraum entwickelt und defensiv auch nicht an die letzten Leistungen anschließen können. Die Chancen hatten wir, wir haben jedoch den gegnerischen Torhüter warm geworfen. Irgendwann musste so ein Spiel ja kommen, die Mannschaft ist eben noch sehr jung, muss noch viel lernen. Es ist gut, wenn nicht jede Partie ein Selbstläufer ist.“

 

Italien Serie A2, 14. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Arcom

Ergebnis: 23:26 (11:13)

Kader und Tore HT: Igbinoba (8), Kristen (5), Dimai (4), Prader (3), Sabath (2), Lamesic (1), Brezinka, Dobric, Einwanger, Erhard, Heiß, Kammerhofer, Lechleitner; Heiss, Nagl, Sommer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan