Der Tabellenzweite der Serie A2 (Nord) ist derzeit nicht zu bremsen. Im Nachholspiel der 11. Runde feierte medalp Handball Tirol am Samstagabend zuhause einen 38:18-Kantersieg gegen den Letzten La Cruz Oderzo.

Es war der neunte Erfolg in Serie für die Tiroler, der elfte insgesamt in bislang zwölf Saisonspielen. Damit bleibt medalp Handball Tirol mit 22 Punkten auf Rang zwei der Serie A2, Oderzo (4 Zähler) sitzt weiterhin im Tabellenkeller fest. Nur Leader Malo ist bisher unantastbar, die Norditaliener halten beim Punktemaximum, 26 Zähler aus 13 Partien. Auf medalp HT wartet am Mittwoch, 27. Jänner, schon die nächste Begegnung: Das Heimspiel im Innsbrucker Landessportcenter gegen den Achten Ferrara United (Anpfiff 17.15 Uhr) ist das Letzte in der Serie der Nachholspiele.

Oderzo konnte am Samstag nur in den ersten Minuten mithalten, ging mit 1:0 und 2:1 in Führung – nach sieben Minuten stand es 3:3. Dann aber nahmen die Hausherren in der Sporthalle Hötting West so richtig Fahrt auf, ließen gut zehn Minuten lang kein Gegentor zu. Felix Kristen erzielte in der 17. Minute das 9:3 für nun komplett überlegene Tiroler Youngsters. Oderzo lag bereits nach der ersten Halbzeit aussichtslos in Rückstand, Jakob Kammerhofer sorgte kurz vor der Pausensirene für ein erstmaliges Zehn-Tore-Plus – 17:7 stand es nach einseitigen 30 Minuten.

In der zweiten Hälfte waren die Gäste um Schadensbegrenzung bemüht, wohingegen medalp Handball Tirol weiterhin viel Spaß am Spiel hatte. Trainer Klaus Hagleitner wechselte fleißig durch, alle Feldspieler nutzten ihre Chance, um zumindest einen Treffer beizusteuern. Die Tiroler Youngsters ließen nicht nach, gingen mit viel Eifer an die Sache heran. Anton Lamesic scorte in der 48. Minute das 30:12, der erst 14-jährige Mattis Heiß stellte sich beim Gegner mit dem 36:17 vor. Schließlich trennten die beiden Mannschaften satte 20 Treffer Differenz, ein weiterer starker Auftritt der Tiroler Zukunftsaktien.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Das war ein von der ersten Minute an souveräner Auftritt von uns. Natürlich hatte der Gegner heute nicht die Möglichkeiten, um uns ernsthaft gefährden zu können. Aber das bedeutet nicht automatisch, dass man ein Spiel immer so klar gestalten kann – dafür muss man auch die entsprechende Leistung abrufen. Und das haben wir getan. Wir konnten erneut viel rotieren, alle Spieler einsetzen; auch die noch sehr jungen, für die das wichtige Erfahrungen sind. Die Entwicklung der letzten Wochen ist sehr gut, das wollen wir am Mittwoch auch gegen Ferrara zeigen.“

 

Italien Serie A2, 11. Spieltag (Nachholspiel)

medalp Handball Tirol vs. La Cruz Oderzo

Ergebnis: 38:18 (17:7)

Kader und Tore HT: Dimai (5), Kristen (5), Igbinoba (4), Lamesic (4), Prader (4), Einwanger (3), Kammerhofer (3), Lechner (3), Heiß (2), Lechleitner (2), Sabath (2), Brezinka (1); Heiss, Lasser, Nagl, Sommer

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan