Auch die erste Serie-A2-Heimpartie im Jahr 2021 konnte medalp Handball Tirol erfolgreich gestalten. Im Nachholspiel der 10. Runde gewann der Tabellenzweite am Samstagabend mit 29:25 (17:9) gegen den Vierten Crenna.

Der A2-Zweite medalp Handball Tirol ließ sich auch vom Vierten Crenna nicht stoppen und feierte am Samstag den zweiten Sieg im neuen Jahr – diesmal in eigener Halle. Den Grundstein für den letztlich ungefährdeten Erfolg legte die Youngster-Mannschaft in der ersten Hälfte, als man das Geschehen komplett beherrschte und bis zur Pause schon auf 17:9 enteilen konnte. Damit bleiben die Tiroler erster Verfolger von Leader Malo. Am kommenden Samstag gastiert der Vorletzte Oderzo in Hötting West (Anpfiff 17.30 Uhr).

Die Hausherren, die ohne die verletzten Marko Dobric und Nico Gasparini sowie Johannes Ladstätter antraten, ließen Crenna in Halbzeit eins keine Chance und stellten die Weichen schon früh auf Heimsieg. Phillip Igbinoba traf zum 3:0, Simon Sabath zum 6:1 (7.). Nach dem 7:2 für medalp Handball Tirol nahm Crenna die erste Auszeit. Diese half den Italienern kurzzeitig, sich zu sortieren, sie stabilisierten sich etwas und kamen auf 5:8 heran. Doch medalp HT zeigte sich davon unbeeindruckt und weiterhin effizient. Die Defensive der Tiroler war in den ersten 30 Minuten ein wesentlicher Faktor, Keeper Thomas Heiss musste nur neunmal hinter sich greifen.

Anton Lamesic erzielte nach 20 Minuten das 15:6 für überlegene Gastgeber. Mit der deutlichen Pausenführung im Rücken ließ es medalp Handball Tirol gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen, Crenna konnte offensiv zulegen. Dennoch bestand nie die Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. In Minute 47 gelang dem 18-jährigen Absamer Tobias Grothues, der sein erstes Match für das A2-Team bestritt und dabei aufzeigen konnte, das 24:16. HT-Trainer Klaus Hagleitner nutzte die Gelegenheit, um allen seinen jungen Spielern wie etwa dem erst 14-jährigen Mattis Heiß Einsatzminuten zu geben. Crenna kam in der Schlussviertelstunde noch etwas näher, am klaren Sieg änderte sich aber nichts mehr.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Die erste Halbzeit war top, eine ganz starke Leistung aller Mannschaftsteile. Die Deckung mit Torhüter war bestens disponiert, wir haben Crenna nie ins Spiel kommen lassen. Das war ein ganz abgeklärtes Match, zur Pause war es eigentlich entschieden. Im Wissen, dass nicht mehr viel schiefgehen kann, sind wir die zweite Hälfte etwas zu locker angegangen, nicht mehr mit dem nötigen Nachdruck. Aber wir haben auch alle Youngsters einsetzen können, das freut mich natürlich. Es war nicht abzusehen, dass wir Crenna so dominieren würden.“

 

Italien Serie A2, 10. Spieltag (Nachholspiel)

medalp Handball Tirol vs. Crenna

Ergebnis: 29:25 (17:9)

Kader und Tore HT: Kristen (6), Grothues (5), Igbinoba (5), Sabath (5), Prader (3), Brezinka (1), Einwanger (1), Kammerhofer (1), Lamesic (1), Lechleitner (1), Dimai, Heiß, Lechner; Heiss, Nagl, Sommer

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan