Die junge Mannschaft von medalp Handball Tirol konnte das Jahr 2020 mit einem Sieg beenden und damit Rang zwei in der italienischen Serie A2 verteidigen. Nach schwacher erster Halbzeit gelang den Tirolern am Sonntag im Heimspiel der 13. Runde gegen Vigasio eine Leistungssteigerung und noch ein deutlicher 23:15-Erfolg.

Zweiter Sieg nach der Zwangspause für medalp Handball Tirol – dem Triumph bei San Vito Marano ließ die junge Truppe von Klaus Hagleitner zum Jahresabschluss in der Serie A2 ein 23:15 zuhause gegen Vigasio folgen. Damit geht medalp HT mit 16 Punkten als Tabellenzweiter hinter Malo ins neue Jahr, in neun Spielen gelangen acht Siege. Allzu lange fällt die Unterbrechung nicht aus; da im Jänner drei Spiele nachgeholt werden, muss man bereits am 9.1.2021 wieder antreten.

Gegen Vigasio, das aufgrund der Niederlage auf Rang elf zurückfiel, tat sich medalp Handball Tirol lange schwer. In der ersten Halbzeit lief nicht allzu viel zusammen, jeder Treffer musste hart erkämpft werden. Defensiv suchten die Gastgeber nach der richtigen Abstimmung, die Italiener kamen mitunter zu leichten Toren. Nach zwölf Minuten stand es 6:6. Danach vergab medalp HT beste Chancen, Vigasio stellte auf 9:6. Man war vom Nachzügler sichtlich überrascht worden, sah sich zur Pause einem 9:12-Rückstand gegenüber. Der Chancenwucher ging zunächst zwar auch in der zweiten Hälfte weiter, doch zumindest konnte sich die Tiroler Deckung stabilisieren – hinten ließ man kaum noch etwas zu und holte den Rückstand bis zur 44. Minute auf (14:14).

Dank der starken Abwehrarbeit verkraftete medalp Handball Tirol auch eine frühe rote Karte gegen Billy Igbinoba sowie später noch eine weitere gegen Johannes Demmerer. Das Match wurde zusehends härter, Vigasio hatte aber in der Schlussviertelstunde nichts mehr entgegenzusetzen. Youngster-Keeper Niklas Sommer lieferte einmal mehr eine Talentprobe ab, entschärfte unter anderem mehrfach Siebenmeterwürfe. In Halbzeit zwei kassierten die Hausherren nur drei Gegentreffer. So wurde es am Ende sogar noch eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten, bei dem sich auch weitere Zukunftsaktien wie Luca Lechleitner und Jakob Kammerhofer bewiesen. Für Matthias Schiffer aus beruflichen und Johannes Demmerer aus universitären Gründen war es der vorerst letzte Einsatz für medalp Handball Tirol. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „In der ersten Hälfte waren wir unkonzentriert, haben den Gegner wohl auch unterschätzt. Das war alles zu lethargisch, wir haben Vigasios Torhüter richtig warmgeworfen. Und leicht geht es eben gegen niemanden, so einen Sieg muss man sich schon erarbeiten. Das haben wir dann in der zweiten Halbzeit gemacht, da war viel mehr Dynamik drin, wir haben variantenreicher gespielt – auch wenn wir immer noch zu viele Chancen ausgelassen haben. Die Abwehr in Kombination mit dem Torhüter war unser Trumpf, wir sind sehr gut gestanden, Vigasio hatte keine Mittel parat.“

 

Italien Serie A2, 13. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Vigasio

Ergebnis: 23:15 (9:12)

Kader und Tore HT:  Kristen (6), Demmerer J. (5), Sabath (3), Kammerhofer (2), Lechleitner (2), Lechner (2), Dimai (1), Igbinoba (1), Prader (1), Brezinka, Ladstätter, Lamesic, Schiffer; Heiss, Nagl, Sommer

  

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan