Am Sonntag stand in der Sporthalle Hötting West die 6. Runde in der italienischen Serie A2 auf dem Programm: Dabei siegte medalp Handball Tirol in einer torarmen Partie mit 21:16 (10:9) gegen Verfolger Metelli Cologne.

Die junge HT-Mannschaft behauptete mit dem fünften Saisonsieg und den Punkten neun und zehn den zweiten Tabellenplatz hinter dem bislang makellosen Team aus Malo. Absteiger Metelli Cologne verpasste hingegen die Chance, die Tiroler zu überholen und liegt nun drei Zähler hinter medalp HT auf dem vierten Platz in der Serie A2.

Es war das Aufeinandertreffen zweier Youngster-Teams, in dem die Gastgeber anfänglich klar dominierten. Marko Dobric traf in der neunten Minute zum 4:2, nach dem 4:3 enteilte medalp Handball Tirol kurzzeitig auf 8:3 – zu diesem Zeitpunkt war eine Viertelstunde gespielt. Die Truppe von Trainer Klaus Hagleitner hatte alles im Griff; verlor aber völlig überraschend komplett den Faden. In den zweiten 15 Minuten von Hälfte eins brachte man offensiv nur mehr wenig zustande, Metelli Cologne holte Treffer um Treffer auf. Die Tiroler wechselten fleißig durch, fanden aber nicht mehr so recht zu ihrem Spiel. So rettete man gerade noch ein 10:9 in die Pause.

Im Angriff lief es auch in der zweiten Halbzeit nicht allzu rund, etliche Chancen wurden ausgelassen, aus dem Rückraum war medalp HT an diesem Tag zu wenig treffsicher. Dasselbe Bild zeigte sich jedoch auch auf der Gegenseite, Cologne nutzte ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten nicht; HT-Keeper Thomas Heiss und seine Vorderleute zeigten eine starke Abwehrarbeit. Den Italienern wollte der Ausgleich nicht gelingen, die Hausherren konnten sich stattdessen wieder etwas Luft verschaffen. Johannes Demmerer machte das 16:12 nach 40 Minuten, zehn Minuten später stand es 18:14. Die kompakte Tiroler Deckung sorgte letztlich für den nächsten Heimsieg, in den zweiten 30 Minuten glückten Cologne nur sieben Tore.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Das Positive ist, dass wir zuhause weiterhin ungeschlagen sind und uns wieder vorne an der Tabellenspitze festsetzen können. Aber mit unserem Auftritt können wir nicht wirklich zufrieden sein, 21 Tore sind eindeutig zu wenig. Man hatte das Gefühl, als hätten wir den Gegner unterschätzt, zunächst ging es auch etwas zu leicht. Dann haben wir im Angriff aber stark nachgelassen, Cologne hat gemerkt, dass etwas zu holen ist. So wurde es unnötig spannend. Dank einer sehr konzentrierten Abwehrarbeit und guten Torhüterleistung konnten wir die Führung stets behaupten. Die Deckung hat uns diese zwei Punkte gerettet.“

 

Italien Serie A2, 6. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Metelli Cologne

Ergebnis: 21:16 (10:9)

Kader und Tore HT: Demmerer J. (6), Dobric (6), Kristen (4), Igbinoba (2), Dimai (1), Lechner (1), Prader (1), Heiss M., Ladstätter, Sabath, Schiffer; Heiss, Nagl, Sommer

  

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo