Am 4. Spieltag der italienischen Serie A2 gab medalp Handball Tirol die richtige Antwort auf die erste Saisonniederlage. Am Sonntag fertigten die HT-Youngsters Cassano Magnago zuhause mit 33:21 (15:7) ab.

Die junge Mannschaft von Klaus Hagleitner hat die Niederlage in Malo sichtlich gut verdaut und am Sonntag in der heimischen Hötting-West-Halle letztlich problemlos in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zurückhaltendem Beginn feierte medalp Handball Tirol einen noch überaus souveränen 33:21-Erfolg und holte sich im vierten Spiel den dritten Sieg – damit stieß man auf Rang drei vor. Cassano Magnago hält weiterhin bei zwei Punkten.

Die Gäste, die aus der Nähe von Mailand angereist waren, starteten forsch; die sehr junge zweite Mannschaft des Erstligisten aus der Lombardei führte rasch mit 2:0. Felix Kristen stellte den Anschluss her, Laurel Dimai glich aus (4.). Aber es dauerte, bis medalp Handball Tirol tatsächlich im Spiel angekommen war. In der zwölften Minute lag Cassano Magnago mit 5:3 voran, ehe medalp HT viermal in Folge scorte – doch die Italiener schafften das 7:7, 20 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. In der Folge gelang den Lombarden jedoch nur mehr wenig, die Hausherren waren nun aufgewacht, agierten viel konzentrierter.

Bis zur Pause mussten die HT-Keeper Thomas Heiss und Niklas Sommer keinen Gegentreffer mehr hinnehmen, ihre Mannschaft zog auf 15:7 davon. Und nahm den Schwung in die zweite Hälfte mit, vier Tore am Stück bedeuteten das 19:7 nach 35 Minuten. Nun spielte es sich bei medalp HT lockerer, die Tiroler kamen immer wieder über die erste Welle zu leichten Toren und hatten auch im Positionsangriff zumeist eine Lösung parat. Cassano Magnago konnte den zweiten Spielabschnitt etwas erträglicher gestalten, was die Torausbeute anbelangte, gerade gegen Ende hin. Am deutlichen Erfolg der Gastgeber, bei denen Laurel Dimai (8) und Philipp Igbinoba (7) am häufigsten trafen und Johannes Demmerer sowie Anton Lamesic ihr Comeback gaben, änderte das freilich nichts.

 

Stimme:

Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Wir haben uns zunächst schwergetan, ins Spiel zu finden; hatten neuerlich Probleme im Angriff und waren in der Abwehr etwas zu abwartend. Cassano Magnago hat das genutzt. Aber anders als noch vor einer Woche in Malo sind wir diesmal in Fahrt gekommen, die Deckung wurde besser, wir haben über 15 Minuten lang kein Gegentor erhalten. Niklas Sommer hat im Tor wieder eine Talentprobe abgegeben. Die Angriffsleistung war heute auch wesentlich besser als zuletzt, weshalb es noch eine klare Sache wurde. Wir müssen unbedingt schauen, dass wir in den nächsten Spielen von Beginn an hellwach sind.“

 

Italien Serie A2, 4. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Cassano Magnago

Ergebnis: 33:21 (15:7)

Kader und Tore HT: Dimai (8), Igbinoba (7), Kristen (6), Demmerer J. (4), Prader (4), Dobric (3), Lamesic (1), Brezinka, Sabath, Schiffer; Heiss, Sommer

  

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo