Auch am zweiten Spieltag der Serie A2 ließ medalp Handball Tirol nichts anbrennen: Beim ersten Heimauftritt am Sonntag fuhr das junge Team einen deutlichen 33:18-Erfolg gegen Torri ein.

Schon nach zwei Spieltagen in Italiens zweithöchster Spielklasse (Gruppe Nord) steht medalp Handball Tirol wieder dort, wo man die vergangene, vorzeitig abgebrochene Saison beendet hatte – nämlich auf Rang eins der Tabelle. Möglich machte das ein 33:18-Kantersieg gegen Torri, das nach dem 29:21 zum Auftakt gegen Crenna einen Rückschlag hinnehmen musste.

Die Gastgeber, die diesmal noch ohne Heimpublikum antraten, stellten die Weichen früh auf Sieg und ließen der Mannschaft aus Torri di Quartesolo (Venetien) anfänglich kaum eine Chance, ins Spiel zu finden. In Minute elf stand es bereits 9:3; medalp Handball Tirol war defensiv kompakt und offensiv jederzeit in der Lage, einen Treffer zu erzielen. Nur kurzzeitig wurde die junge Truppe von Klaus Hagleitner etwas nachlässig, Torri verkürzte auf 7:10 (20.). Doch rasch setzten sich die Hausherren abermals ab, zweimal Marko Dobric und ein direkter Treffer vom eigenen Tor aus durch Torhüter-Routinier Thomas Heiss machten aus einem 11:8 ein 14:8 (24.).

Bei 17:11 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause war die Überlegenheit von medalp HT dann noch eklatanter, die Italiener waren schlichtweg überfordert. So ging es nun Schlag auf Schlag, Mitte der zweiten Hälfte führte Handball Tirol mit 27:17. In den letzten 16 Minuten kassierten die beiden Keeper Thomas Heiss und Nachwuchstalent Niklas Sommer (zum besten Torwart der U16-Staatsmeisterschaft in Innsbruck gewählt) gerade einmal zwei Gegentore. Jeder Feldspieler durfte sich zudem in die Torschützenliste eintragen, darunter auch die Youngsters Jua Einwanger, Lukas Prader (bester linker Flügel der U16-Staatsmeisterschaft) und Clemens Brezinka. Letztlich trennten die Kontrahenten 15 Treffer.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Das war eine ganz starke Leistung meiner Mannschaft, da gibt es nichts auszusetzen. Wir waren nochmals konsequenter und effizienter als letzte Woche bei Arcom. Entsprechend deutlich ist der Sieg am Ende ausgefallen. Wir haben als Kollektiv überzeugt, defensiv wie offensiv. Jeder Spieler hatte genug Spielanteile und konnte sich einbringen. Nun freuen wir uns auf das Duell auswärts gegen Malo am Samstag – dort haben wir in der Vorsaison unsere einzige Niederlage einstecken müssen.“

 

Italien Serie A2, 2. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Torri

Ergebnis: 33:18 (17:11)

Kader und Tore HT: Dobric (6), Kristen (6), Igbinoba (5), Dimai (3), Einwanger (3), Schiffer (3), Brezinka (1), Gasparini (1), Lechner (1), Prader (1), Sabath (1), Schwarz (1); Heiss (1), Sommer

  

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo