Das für kommenden Sonntag angesetzte Heimspiel von medalp Handball Tirol gegen San Vito Marano sowie die beiden für nächste Woche geplanten Auswärtsspiele der Tiroler in der Serie A2 werden vorerst nicht ausgetragen. Grund sind die aktuellen Entwicklungen bzgl. des Coronavirus (COVID-19) in den nördlichen Regionen Italiens.

In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden der Landeshauptstadt Innsbruck und dem italienischen Handballverband erfolgten nun die Absagen der nächsten drei Meisterschaftsspiele von medalp Handball Tirol in der Serie A2: Das Heimspiel gegen San Vito Marano (ursprünglich 8. März), das Nachholspiel in Leno (ursprünglich 11. März) sowie die Partie bei Molteno (ursprünglich 14. März) werden nicht stattfinden und sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen werden.

Alle drei genannten Kontrahenten kommen aus derzeit ausgewiesenen COVID-19-Risikoregionen, in diesem Fall Venetien bzw. Lombardei – die Absage dieser Serie-A2-Spiele war nun die einzig logische Konsequenz, wie Klaus Hagleitner, Trainer von medalp Handball Tirol, bestätigt: „Es gibt klare Anweisungen der Behörden, damit können weder die Heim- noch die Auswärtsspiele bis einschließlich 14. März stattfinden. Wie es danach weitergeht, wird sich erst weisen, wir werden die Entwicklungen genau verfolgen. Wir hoffen natürlich, dass sich die Lage entspannt und der Spielbetrieb so bald wie möglich wieder aufgenommen werden kann; aber wann das genau ist, kann derzeit niemand prognostizieren.“

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo