Serie-A2-Tabellenführer medalp Handball Tirol bleibt Seriensieger: Am vergangenen Wochenende deklassierte die junge Mannschaft in Runde 18 Cassano Magnago zuhause mit 31:15. Das ursprünglich für kommenden Sonntag angesetzte nächste Match in Leno wurde nun aufgrund der aktuellen Entwicklungen (COVID-19) in Norditalien verschoben.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Nordstaffel der Serie A2 geht weiter. Am Wochenende siegten medalp Handball Tirol und der Zweitplatzierte aus Molteno erneut im Gleichschritt, die Tiroler halten nun bei 32, die Italiener bei 31 Punkten. Das Team von Klaus Hagleitner ließ der ebenfalls sehr jungen zweiten Mannschaft von Erstligist Cassano Magnago keine Chance und fertigte diese mit 31:15 ab. Die nächste Runde wurde nun vom italienischen Verband jedoch aufgrund der jüngsten Vorkommnisse und des raschen Ausbreitens des Coronavirus in Norditalien komplett abgesagt – medalp Handball Tirol reist somit nicht nach Leno, sondern hat ein spielfreies Wochenende vor sich. Wann die nächsten Liga-Spiele ausgetragen werden, ist derzeit noch unklar.

Am vergangenen Sonntag stand aber noch der Handball im Vordergrund – und da ließ medalp Handball Tirol früh in der Begegnung keine Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen. Die Gäste, deren älteste Spieler 19 Jahre alt waren, überzeugten zwar mit einem ansprechenden Auftritt und hielten so gut wie möglich dagegen; aber letztlich waren sie gegen die souveränen Hausherren in der Sporthalle Hötting West chancenlos. Besonders defensiv präsentierten sich die Tiroler stabil, daraus resultierte nach 22 Minuten eine 12:5-Führung. Bis zur Pause hatte sich medalp Handball Tirol schon auf 14:7 abgesetzt.

Gleich nach Wiederbeginn trafen die routinierten Simon Lechner und Philipp Igbinoba zum 15:7 und 16:7. In der 38. Minute trennten die beiden Kontrahenten erstmals zehn Treffer (18:8); die Tiroler waren auch danach gnadenlos, der starke Youngster Lukas Prader erzielte das 24:10 nach 47 Minuten. Getrübt wurde der klare Spielverlauf nur durch eine Verletzung von Torhüter Adnan Alikadic, der umknickte und nicht mehr weitermachen konnte. Handball Tirol wechselte bis zum Ende fleißig durch, Coach Klaus Hagleitner probierte einige Varianten aus. Bis zur Schlusssirene betrug die Differenz dann 16 Treffer.

 

Stimme:

Simon Lechner (Spieler medalp Handball Tirol): „Es war eine geschlossen starke Mannschaftsleistung gegen einen natürlich schon sehr jungen Gegner. Wir wären froh gewesen, wenn Cassano Magnago mit einer etwas stärkeren Aufstellung angetreten wäre, aber ihre erste Mannschaft hat am Wochenende im Final Four der Coppa Italia gespielt. Diese jungen Spieler haben sich nach Möglichkeiten gewehrt, aber wir haben das souverän gestaltet und uns schnell abgesetzt. Wir konnten immer wieder durchwechseln, allen Spielern Einsatzzeiten geben.“

  

Infos:

medalp Handball Tirol vs. Cassano Magnago

Ergebnis: 31:15 (14:7)

Kader und Tore HT: Igbinoba (7), Demmerer Ch. (4), Lechner (4), Prader (4), Arnold (3), Gasparini (3), Dimai (2), Kristen (2), Kerber (1), Schwarz (1), Brezinka, Ladstätter; Alikadic, Heiss

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo