Am vergangenen Wochenende feierte medalp Handball Tirol den vierten Sieg im Jahr 2020 und den bereits siebten in Serie. Am 17. Spieltag der Serie A2 gelang ein 33:27-Auswärtserfolg bei Torri.

Die junge Mannschaft von Klaus Hagleitner präsentiert sich 2020 weiterhin makellos. Eine Woche nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen den Vierten Arcom trat medalp Handball Tirol beim Tabellendritten Torri sehr souverän auf, gewann 33:27 und vergrößerte somit den Abstand auf den Verfolger auf nunmehr schon sieben Punkte. Einziger wohl wirklich verbliebener Konkurrent um Platz eins ist Molteno, das nach wie vor nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer (30 Punkte) liegt.

Den Gästen gelang in Torri di Quartesolo der perfekte Start, Felix Kristen erzielte in der vierten Minute das 4:1. Die Tiroler kontrollierten ihren Gegner, gegen den sie im Herbst zuhause mit 27:24 gewonnen hatten, zunächst deutlich, hielten Torri sehr clever auf Distanz. Der nach kurzer Verletzungspause in den Kader zurückgekehrte Simon Lechner traf in der 13. Minute zum 10:5 sowie in der 20. Minute zum 14:6. Erst danach ließ es medalp HT etwas ruhiger angehen und mehr in der Deckung zu.

Torri konnte sich zwar leicht annähern, zur Pause stand es dennoch 18:13 für den Leader der A2-Nordstaffel. Die Italiener verkürzten zu Beginn der zweiten Hälfte kurzzeitig auf vier Treffer Differenz, doch Handball Tirol rückte die Machtverhältnisse rasch wieder zurecht. Nach 37 Minuten führte man mit 24:17. Der klare Vorsprung verleitete die Tiroler jedoch dazu, nicht mehr ganz so konsequent zu agieren. Torri nutzte das, um nochmals kurz Spannung aufkommen zu lassen, fünf Minuten vor Schluss gelang das 27:29. Klaus Hagleitner nahm das Timeout und rüttelte seine Jungs wieder wach – bis zur Sirene gab es danach bei vier selbst erzielten Toren keinen Gegentreffer mehr.

 

Stimme:

Thomas Heiss (Torhüter medalp Handball Tirol): „Insgesamt war es schon ein sehr vernünftiger, gelungener Auftritt von uns, fast über die gesamte Spieldauer. Wir haben uns früh absetzen können, den Vorsprung lange Zeit souverän verwaltet und zur Pause mit fünf Treffern geführt. Wir hatten eigentlich alles im Griff, haben eine solide Deckung gestellt und waren vorne durchaus effizient – bis ca. zur 50. Minute, da hatten wir eine Schwächephase, wir sind ein paar Minuten ohne Tor geblieben, Torri konnte aufholen. Aber wir haben uns nochmals zusammengerissen, waren in der Schlussphase wieder stabiler in der Abwehr, haben im Angriff konsequent auf unsere Chance gespielt. So war es doch noch eine klare Angelegenheit.“

 

Infos:

Torri vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 27:33 (13:18)

Kader und Tore HT: Kristen (8), Kerber (6), Lechner (6), Igbinoba (5), Dimai (2), Gasparini (2), Schwarz (2), Prader (1), Demmerer Ch.; Alikadic, Heiss (1)

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo